Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hannover 96 96-Nachwuchs darf bei den Profis ran
Sportbuzzer Hannover 96 96-Nachwuchs darf bei den Profis ran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 13.11.2014
Valmir Sulejmani (l.) und Tim Dierßen (r.) trainieren ab sofort mit den Profis.
Valmir Sulejmani (l.) und Tim Dierßen (r.) trainieren ab sofort mit den Profis. Quelle: Ulrich zur Nieden
Anzeige
Hannover

Die Länderspielpause in der Fußball-Bundesliga hat nicht nur zur Folge, dass auf dem Trainingsplatz dieses und jenes bekannte Gesicht fehlt. Bei Hannover 96 sind in dieser Woche auch wieder Spieler dabei, die in ihrer Karriere erst auf dem Sprung stehen und sich zuletzt in der Regionalligamannschaft vorbereitet haben, wo sie auch Spielpraxis sammeln. Das ändert sich für den Rest des Jahres: Tim Dierßen und Valmir Sulejmani, beide 18 Jahre alt, werden in den nächsten Wochen regelmäßig zusammen mit dem Profikader trainieren, was im Fall von Sebastian Ernst (21) bereits seit einiger Zeit Praxis ist. Dies kündigte 96-Chefcoach Tayfun Korkut an.

Die Entscheidung ist auch ein deutliches Signal an den Nachwuchs im Klub, dass der Weg nach oben für Talente offen ist. Vorausgesetzt, Leistung und Einstellung stimmen. Sulejmani hatte in der vorigen Saison bereits sechs Bundesligaeinsätze, Dierßen war zweimal dabei. Für das Trio dürfte das morgige Testspiel der „Roten“ beim VfL Osnabrück (18 Uhr) die nächste Gelegenheit sein, sich in der A-Elf zu präsentieren.

Ein erfahrener Profi wird am Freitag in Osnabrück nicht einmal Zuschauer sein. Der verletzte Leon Andreasen ist nach Abstimmung mit Hannover 96 in seine dänische Heimat gereist, um sich dort physiotherapeutisch behandeln zu lassen. Kommende Woche wird er zurückerwartet. In diesem Jahr wird Andreasen der Mannschaft aber nicht mehr zur Verfügung stehen.

Von Norbert Fettback

Björn Franz 13.11.2014
Björn Franz 12.11.2014