Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Fußball Klasnic zurück in der Bundesliga
Sportbuzzer Fußball Klasnic zurück in der Bundesliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 04.09.2012
Ivan Klasnic stürmt ab sofort für Mainz.
Zurück in der Bundesliga: Ivan Klasnic, einst Stürmer bei Werder Bremen, spielt ab sofort für den FSV Mainz 05. Quelle: dpa
Anzeige
Mainz

"Ich hatte eine ganze Reihe von Anfragen, aber die Möglichkeit bei Mainz 05 und in der Bundesliga zu spielen, hat mich am meisten gereizt", sagte Klasnic. Nach seinem Weggang aus Bremen 2008 spielte der Stürmer eine Saison für den FC Nantes in Frankreich und zuletzt drei Jahre lang für den englischen Club Bolton Wanderers.

Die Mainzer konnten ihn auch vier Tage nach dem Ende der Transferfrist noch verpflichten, da der 41-fache kroatische Nationalspieler seit Juli vertragslos war. "Ivan Klasnicwar von Anfang an unser Plan B, den wir nach dem Scheitern des Wechsels von Adrian Ramos umgehend umsetzen wollten", sagte Manager Christian Heidel. "Wir suchten zu unserer jungen Offensivabteilung einen erfahrenen Stürmer, der die Bundesliga kennt. Diesen sehen wir in Ivan Klasnic, der seine Qualitäten bei allen seinen bisherigen Stationen nachgewiesen hat."

Für Werder Bremen schoss der gebürtige Hamburger in 151 Bundesliga-Spielen 49 Tore. 2004 wurde er mit dem Verein deutscher Meister. Drei Jahre später musste Klasniceine Spenderniere transplantiert werden. Er verklagte daraufhin die Vereinsärzte von Werder Bremen, weil er ihnen vorwarf, dass sie seine Nierenerkrankung bereits frühzeitig hätten erkennen müssen.

Auch der ehemalige Torhüter Frank Rost hat eine neue Aufgabe gefunden – und zwar beim Hamburger SV. Der 39-Jährige gehört zum vierköpfigen Trainerteam der HSV-Frauenmannschaft, die in der Regionalliga spielt. Das teilte die HSV-Frauenabteilung auf ihrer Homepage mit. Das Team wurde nach der vergangenen Saison aus Kostengründen aus der Bundesliga abgemeldet und unternimmt einen Neuanfang in der dritten Frauen-Spielklasse. Rost verfügt mittlerweile über den A-Trainerschein. Im Frauen-Team hat er zudem eine Patenschaft für Torhüterin Saskia Schippmann übernommen.

Der frühere Torhüter spielte von 2007 bis 2011 dreieinhalb Jahre für die HSV-Profimannschaft und bestritt dabei 203 Pflichtpartien. Zuletzt war er in der Major League Soccer für die New York Red Bulls aktiv.

dpa

Fußball Nationalmannschaft zu Gast - Von Barsinghausen nach Brasilien
Heiko Rehberg 03.09.2012
Fußball Herkulesaufgabe für den Spielmacher - Druck auf van der Vaart wächst nach 0:2-Pleite
02.09.2012
02.09.2012