Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Fußball Käpitansfrage weiter unklar - gegen Dänemark darf Hitzlsperger
Sportbuzzer Fußball Käpitansfrage weiter unklar - gegen Dänemark darf Hitzlsperger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 10.08.2010
Bundestrainer Joachim Löw vertagt die Entscheidung zur Kapitänsfrage weiter.
Bundestrainer Joachim Löw vertagt die Entscheidung zur Kapitänsfrage weiter. Quelle: dpa
Anzeige

Die Fußball-Nation erwartet eine schnelle Entscheidung, aber für den Bundestrainer hat die Kapitäns-Frage auch eine langfristige Bedeutung. Der Spielführer ist einer der wichtigsten Bausteine im Löw’schen Konzept für seine neue Amtszeit - und vielleicht sogar noch darüber hinaus. Bei der Entscheidung in der heiklen Personalie werden auch konzeptionelle Überlegungen einfließen, verriet Joachim Löw am Dienstag.

Einen Tag vor dem umstrittenen Test-Länderspiel am Mittwoch (20.30 Uhr/ZDF) in Dänemark äußerte sich der 50-Jährige erstmals öffentlich über die Auseinandersetzung zwischen dem Alt-„Capitano“ Michael Ballack und dem WM-Kapitän Philipp Lahm. Er wolle sich in Ruhe seine Gedanken machen, „in welche Richtung es die nächsten zwei Jahre gehen soll, die nächsten drei oder vier Jahre vielleicht. Von daher habe ich gesagt, dass ich mit beiden Spielern persönlich sprechen werde.“

„Ernste und seriöse“ Gespräche kündigte Löw mit den Protagonisten Ballack und Lahm an. Vor dem Test in Kopenhagen sei das „aktuell“ kein Thema, meinte der Freiburger, „aber natürlich wird im September diese Frage beantwortet sein.“ Dann startet das DFB-Team in die Ausscheidung für die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine mit einem Länderspiel-Doppel in Belgien und gegen Aserbaidschan. In Dänemark darf zunächst Thomas Hitzlsperger den Ersatz-Kapitän spielen.

Erstmals räumte Löw in der heiß debattierten Kapitäns-Frage auch ein, dass er „Kenntnis“ vom Vorstoß Lahms unmittelbar vor dem WM- Halbfinale gegen Spanien hatte. Der Münchner Außenverteidiger hatte zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt den Wunsch geäußert, im Amt bleiben zu wollen, weil es ihm so viel Spaß mache: „Warum soll ich dann das Kapitäns-Amt wieder freiwillig zur Verfügung stellen.“

Kurz vor der Länderspiel-Reise der DFB-Auswahl erneuerte Lahm sein Begehren, wies aber auch darauf hin, dass allein der Bundestrainer die Entscheidung treffe. Der bis zu seinem Weltmeisterschafts-Ausfall in der Chef-Rolle regierende Ballack sieht sich indes noch immer als Spielführer des deutschen Teams: „Ich habe nichts anderes gehört.“

Löw beendete die „unglaublich vielen Spekulationen“ nicht. Seine Äußerungen über die konzeptionelle Ausrichtung vielleicht sogar bis zur WM 2014 in Brasilien ließen sogar noch Platz für weitere Gedankenspiele. Denn Ballack hat die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine bereits als sein letztes Turnier bezeichnet - danach soll Schluss sein im DFB-Team für den dann 35-Jährigen.

dpa

Fußball Möglicher Transfer - VfL Wolfsburg buhlt um Diego
09.08.2010