Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Fußball Hannover 96 gewinnt 1:0 gegen Nürnberg
Sportbuzzer Fußball Hannover 96 gewinnt 1:0 gegen Nürnberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 28.01.2012
Von Norbert Fettback
Foto: Mohammed Abdellaoue konnte mit seinem Tor die Partie gegen Nürnberg für Hannover entscheiden.
Mohammed Abdellaoue konnte mit seinem Tor die Partie gegen Nürnberg für Hannover entscheiden. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Es ging spannend zu in der AWD-Arena beim Bundesligaspiel zwischen Hannover 96 und dem 1. FC Nürnberg, allerdings nicht unbedingt hochklassig. Mame Biram Diouf, wechselwilliger Stürmer von Manchester United, schaute interessiert zu und freute sich mit der Mannschaft, in der er künftig wohl spielen wird. Denn mit dem schwer erkämpften 1:0 gelang dem hannoverschen Team nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder ein Sieg. Für den entscheidenden Treffer in einer nach der Pause immer hektischer werdenden Partie sorgte Mohammed Abdellaoue, der eine Eingabe von Lars Stindl per Direktabnahme verwandelte.

Diouf, sollte es mit seiner Verpflichtung klappen, wird auch gesehen haben, dass 96 einen Angreifer von Format gut gebrauchen kann. Der gestrige Sieg vor nur 35.400 Zuschauern – der erste nach genau 96 Tagen, dem 2:1 gegen Bayern München – hing am seidenen Faden, denn die Nürnberger bereiteten der Elf von Mirko Slomka im 2. Durchgang etliche Probleme; nach vorne gab es da viel zu wenig Entlastung. Allen guten Vorsätzen zum Trotz.

Endlich wieder ein Sieg – der unbedingte Wille dazu, die schwarze Serie zu beenden, war der 96-Mannschaft in der 1. Halbzeit deutlich anzumerken. Die „Roten“ machten von Anfang an Druck, hatten mehr vom Spiel und kamen verdient zu guten Tormöglichkeiten. Die erste Großchance ließ Abdellaoue nach einer Ecke von Stindl freistehend noch ungenutzt (7. Minute), dann hatte Sergio Pinto kein Glück, denn Nürnbergs Torwart Raphael Schäfer lenkte seinen Distanzschuss aus knapp 30 Metern um den Pfosten (9.). Und nach der zu diesem Zeitpunkt vollauf verdienten 1:0-Führung durch Abdellaoues zehnten Saisontreffer fehlte nicht viel, und Jan Schlaudraff hätte auf 2:0 erhöht (42.). Und das wäre zu diesem Zeitpunkt auch verdient gewesen.

Auch wenn längst nicht alles rund lief im 96-Spiel: Die Mannschaft von Mirko Slomka zeigte Biss und Leidenschaft. So, als wolle sie ihren Trainer beim Wort nehmen, der vom Team mehr Risikobereitschaft und Angriffsdruck eingefordert hatte. Die Rückkehr von Pinto wirkte sich belebend aus, nicht allein aufgrund etlicher guter Pässe in die Spitze wie vor dem 1:0, als er Stindl mustergültig in Szene setzte. Der 31-Jährige ackerte da auch in der Defensive in seiner bekannt schneidigen Art, die Nürnberger blieben in diesem Abschnitt auch deshalb im Angriff weitestgehend harmlos.

Das änderte sich, als „Club“-Trainer Dieter Hecking zur 2. Halbzeit mit Tomas Pekhart einen weiteren Stürmer einwechselte und damit taktisch einen guten Griff tat. 96 hatte Glück, dass erst Christian Eigler verzog (54.) und dann Pekhart mit einem Kopfballversuch scheiterte (55.). Auch danach drängten die Nürnberger vehement auf den Ausgleich, der mehrfach förmlich in der Luft lag.

96 hielt den Vorsprung und zitterte sich an einem kalten Freitagabend zum Sieg, den die Fans freudig und erleichtert feierten. Drei Punkte im ersten Heimspiel des Jahres, so gesehen ging es im eigenen Stadion 2012 optimal los.

27.01.2012
Fußball 96-Spiel gegen Nürnberg - Slomka fordert mehr Risiko
Volker Wiedersheim 26.01.2012