Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Fußball Dortmund krönt Saison der Superlative
Sportbuzzer Fußball Dortmund krönt Saison der Superlative
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 22.04.2012
Der BVB hat den Meistertitel verteidigt.
Der BVB hat den Meistertitel verteidigt. Quelle: dpa
Anzeige
Dortmund

Schon zum Essen beim Italiener „Piazza Navona“ wenige Stunden nach der Meisterkrönung erschienen die meisten Profis sichtlich angeschlagen. Die spontane und bierselige Sause auf dem Rasen des brodelnden Stadions hatte bei den Dortmunder Himmelsstürmern Spuren hinterlassen. Wie im Vorjahr entpuppte sich Kevin Großkreutz als einer der größten Partylöwen: „Ich komme erst am Mittwoch wieder. Das werde ich Jürgen Klopp sagen“, kündigte der in der alten und neuen nationalen Fußball-Hauptstadt geborene Mittelfeldspieler zum Start in die lange Festnacht an: „Was hier los sein wird, kann sich Deutschland nicht vorstellen.“

Das hochverdiente 2:0 (1:0) über Borussia Mönchengladbach beseitige die letzten Zweifel an der achten deutschen Meisterschaft des BVB. Beim Feiern bewiesen die Schwarz-Gelben ähnlich viel Leidenschaft wie zuvor bei der überaus erfolgreichen Jagd nach Punkten. Vor der bebenden Südtribüne entging kein Spieler der Bierdusche, Spielerfrauen und -Kinder standen johlend und klatschend Spalier. Auch der triefnasse Trainer Jürgen Klopp geriet ins Schwärmen: „Wir haben seit 26 Spielen nicht mehr verloren - verrückt. Das ist eine unglaubliche Mannschaft“.

Ähnlich ausgelassen ging es in der Kabine weiter. In Anzughose und Hemd nahm Michael Zorc ein unfreiwilliges Vollbad im Entmüdungsbecken. Seiner glänzenden Laune tat das Schelmenstück der Spieler keinen Abbruch. Sichtlich bewegt ließ der Sportdirektor den fulminanten Saisonschlussspurt der Borussia Revue passieren: „Wir haben binnen zehn Tagen den Zweiten, Dritten und Vierten geschlagen. Es gab selten einen verdienteren Meister als in dieser Saison.“

Ähnlich wie bei den Siegen über den FC Bayern (1:0) und den FC Schalke (2:1) behielten die „Unersättlichen“ auch im Showdown gegen Mönchengladbach die Nerven. Dabei hatte der Nachmittag wenig verheißungsvoll begonnen: Mit dem Last-Minute-Treffer von Franck Ribéry zum 2:1 der Münchner drei Stunden zuvor in Bremen erfüllte sich die Hoffnung der Borussen auf eine vorzeitige Titelentscheidung noch nicht. „Das war für uns schon ein Einschlag, aber wie die Mannschaft darauf reagiert hat, war einfach nur geil“, kommentierte Klopp den Sieg durch die Tore von Ivan Perisic (23.) und Shinji Kagawa (59.).

Nicht nur das Stadion sondern auch die ganze Stadt versank in schwarz-gelber Glückseligkeit. Tausende Anhänger hatten schon in den Nachmittagsstunden die Innenstadt in eine zweite Borussen-Arena verwandelt. Nach dem Titelgewinn platzte die Innenstadt aus allen Nähten. Hunderte Autos verstopften den Ring um die City. Dabei steht die eigentliche Meisterparty noch aus: Einen Tag nach dem Pokalfinale gegen die Bayern wollen Mannschaft und Fans am 13. Mai in Dortmund groß feiern. Bei der Meisterschaft 2011 kamen 400.000 zum Autokorso.

jhf/dpa

Ergebnisse des 32. Spieltags

FSV Mainz 05

VfL Wolfsburg

0:0 (0:0)

Werder Bremen

Bayern München

1:2 (0:0)

1. FC Nürnberg

Hamburger SV

1:1 (0:0)

1899 Hoffenheim

Bayer Leverkusen

0:1 (0:0)

1. FC Köln

VfB Stuttgart

1:1 (0:0)

Hertha BSC

1. FC Kaiserslautern

1:2 (0:2)

Borussia Dortmund

Bor. Mönchengladbach

2:0 (1:0)

FC Augsburg

FC Schalke 04

So, 15.30 Uhr

Hannover 96

SC Freiburg

So, 17.30 Uhr

Tabelle nach dem 32. Spieltag (Stand: 21. April, 20.30 Uhr)

Platz

Mannschaft

Punkte

1

Borussia Dortmund

75

2

Bayern München

67

3

FC Schalke 04

57

4

Bor. Mönchengladbach

56

5

VfB Stuttgart

50

6

Bayer Leverkusen

48

7

Hannover 96

44

8

Werder Bremen

42

9

1899 Hoffenheim

41

10

VfL Wolfsburg

41

11

1. FC Nürnberg

39

12

FSV Mainz 05

38

13

SC Freiburg 

36

14

Hamburger SV

35

15

FC Augsburg

33

16

1. FC Köln

30

17

Hertha BSC   

28

18

1. FC Kaiserslautern

23

Angaben ohne Gewähr

Mehr zum Thema

Dortmund steht Kopf. Nach dem Gewinn des achten Meistertitels haben die Fans die Innenstadt in Schwarz-Gelb getaucht. Der Jubel kannte keine Grenzen. Drumherum umkreiste ein Autokorso die City. Und am 12. Mai wollen die Borussen noch nach Berlin und das Double feiern.

21.04.2012

Borussia Dortmund ist deutscher Fußball-Meister der Saison 2011/12. Der BVB setzte sich mit 2:0 im Borussen-Derby gegen Mönchengladbach durch. Auch ein Sieg der Bayern gegen Bremen konnte die frühzeitige Titelverteidigung der Schwarz-Gelben nicht verhindern. Hannover 96 bleibt auf Rang 7.

22.04.2012
Fußball Freiburgs Christian Streich - Trainer wider Willen - fast

Seinen Namen kannten bis vor ein paar Monaten die wenigsten. Mit ihm als Chefcoach hat der SC Freiburg im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga die Kurve gekriegt.

Patrick Hoffmann 20.04.2012