Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Fußball Bayern stolpert in Gladbach, Mainz verpasst Spitze
Sportbuzzer Fußball Bayern stolpert in Gladbach, Mainz verpasst Spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 06.11.2010
Anzeige

Philipp Lahm vereitelte mit dem späten Ausgleich in der 84. Minute den ersten Heimsieg der Borussia, die weiter am Tabellenende steht. Beim SC Freiburg kassierten die Mainzer mit 0:1 (0:0) die dritte Niederlage in den vergangenen vier Partien und bleiben hinter Borussia Dortmund, das am Sonntag bei Hannover 96 antritt.

Nach zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen und starken Auftritten in Pokal und Champions League ist der Aufwärtstrend beim FC Bayern erst einmal vorbei. Bereits nach fünf Minuten musste der Rekordmeister den kuriosen Rückstand hinnehmen. Eine verunglückte Flanke von Patrick Herrmann (5.) senkte sich hinter Torwart Jörg Butt. Durch den Ausgleich von Mario Gomez (11.) und ein Traumtor per Hacke von Bastian Schweinsteiger (40.) schlugen die Münchner zurück. Nachdem der Mittelfeldregisseur einen Foulelfmeter verschoss (40.), drehten Marco Reus (56.) und Igor de Camargo (60.) die Partie binnen vier Minuten erneut.

Nach dem elften Spieltag steckt Mainz in seiner ersten Krise. Auch in Freiburg konnte das Team von Trainer Thomas Tuchel nicht an die Leistungen zum Saisonstart anknüpfen. In einer schwachen Partie erzielte Papiss Demba Cissé per Foulelfmeter (64.) sein neuntes Saisontor und schoss die Breisgauer in die obere Tabellenhälfte. Niko Bungert hatte Oliver Barth im Strafraum umgerissen.

Dank Theofanis Gekas setzt sich Eintracht Frankfurt auf den Europapokalrängen fest. Mit seinen Saisontreffern zehn und elf hatte der Grieche maßgeblichen Anteil am 3:1 (2:0)-Erfolg der Hessen gegen den VfL Wolfsburg. Für die seit sechs Partien ungeschlagene Eintracht ließ Gekas (26.) VfL-Keeper Diego Benaglio zunächst per Flachschuss aus 17 Metern keine Chance. Auch beim Weitschuss-Knaller von Pirmin Schwegler (38.) schaute der nach vier Wochen Verletzungspause wiedergenese Schweizer nur hinterher. Zehn Minuten nach der Pause sorgte Gekas mit einem verwandelten Foulelfmeter endgültig für die Entscheidung.

Für den Hamburger SV war Mladen Petric der gefeierte Mann. Trotz einer Bänderdehnung lief der Kroate gegen 1899 Hoffenheim auf und sorgte mit seinem Tor (83.) nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg für den 2:1 (1:1)-Erfolg. Sejad Salihovic (6.) hatte die Kraichgauer per Foulelfmeter in Führung gebracht, kurz vor der Pause glich Nationalverteidiger Heiko Westermann (45.) für den HSV aus.

Beim dritten Pflichtspiel von Trainer Frank Schaefer kassierte der 1. FC Köln die erste Niederlage und steht nach dem 1:3 (1:2) beim 1. FC Nürnberg auf dem Relegationsrang. Jens Hegeler (11.) brachte die Franken bei ihrem dritten Erfolg nacheinander mit einem Weitschuss aus 20 Metern in Führung. Kölns Innenverteidiger Geromel (16.) glich nach einer von Milivoje Novakovic verlängerten Ecke aus. Der erneut starke Ilkay Gündogan (43.) köpfte die Nürnberger vollkommen freistehend zum verdienten Sieg.

Zum Auftakt des Spieltags hatte sich der FC Schalke 04 am Freitag mit dem 3:0 gegen den FC St. Pauli etwas Luft im Abstiegskampf verschafft, kann am Sonntag aber wieder vom VfB Stuttgart überholt werden. Die Schwaben treffen auf Werder Bremen, Bayer Leverkusen spielt gegen den 1. FC Kaiserslautern.

dpa