Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Fußball Bayern meisterlich - HSV nur 0:0 gegen Hannover
Sportbuzzer Fußball Bayern meisterlich - HSV nur 0:0 gegen Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 04.04.2010
Bayern hat gegen Schalke mit 2:1 gewonnen.
Bayern hat gegen Schalke mit 2:1 gewonnen. Quelle: dpa
Anzeige

„Wir sind mit Abstand die beste deutsche Mannschaft“, tönte Präsident Uli Hoeneß nach der cleveren Vorstellung seines Teams, das nun mit einem Punkt Vorsprung an der Spitze steht. Aus dem Titelrennen verabschiedet hat sich Bayer Leverkusen nach dem 2:3 bei Eintracht Frankfurt, Borussia Dortmund schnuppert nach dem 2:1 gegen Werder Bremen an den Champions-League-Plätzen und Schlusslicht Hertha BSC glaubt nach dem 3:0 beim 1. FC Köln wieder an seine Chance.

Titelverteidiger VfL Wolfsburg hat nach dem 4:0 gegen 1899 Hoffenheim das internationale Geschäft ins Visier genommen. Edin Dzeko mit seinen Saisontreffern 17 und 18 (25./75. Minute), Weltmeister Andrea Barzagli mit seiner Tor-Premiere für die Niedersachsen (51.) und Zvjezdan Misimovic (74.) sorgten am Sonntag für den Kantersieg gegen die enttäuschenden Kraichgauer. Dzeko schloss in der Torjägerliste zu Schalkes Kevin Kuranyi und Stefan Kießling von Bayer Leverkusen auf. Der weiter enttäuschende Hamburger SV kam im zweiten Sonntag-Spiel gegen den Tabellen-Vorletzten Hannover 96 nicht über ein 0:0 hinaus.

Die Bayern machten vor großer Kulisse in Gelsenkirchen schnell die Verhältnisse klar und beendeten vorerst die Titelträume des FC Schalke 04. Ein Doppelschlag von Franck Ribéry und Thomas Müller (25./26.) bescherte den Münchnern eine 2:0-Führung, die sich die Mannschaft auch nach dem Platzverweis für Hamit Altintop nicht nehmen ließ. Die Gastgeber hatten lediglich das Anschlusstor von Kuranyi entgegenzusetzen. Auch wenn der Vorsprung an der Spitze knapp ist, traut Hoeneß den Schalkern den Titel nicht mehr zu. „Ich glaube, dass es ein ziemlicher Schock für Schalke ist, wenn man so nah dran ist und dann gegen zehn Mann praktisch keine Torchance hat. Dann gibt das einen ziemlichen Stich.“

Aus dem einstigen Titel-Dreikampf ist Bayer Leverkusen vorerst ausgeschieden und muss nach dem 2:3 in Frankfurt sogar um einen Champions-League-Platz bangen. „Der Zug nach vorne ist abgefahren, jetzt müssen wir alles dafür tun, dass wir Dritter werden“, meinte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler. Allerdings könnten die Leverkusener mit einem Sieg über den FC Bayern am kommenden Samstag wieder an die Spitze heranrücken. Der Erfolg weckte auch bei den Hessen Begehrlichkeiten. „Wir wollen angreifen. Die Mannschaft weiß, wo sie hin will“, sagte Eintracht-Profi Patrick Ochs.

Das gilt auch für Borussia Dortmund. Mit dem 2:1 gegen Bremen, dem vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen, klopft der BVB an der Tür zur Champions League, doch offiziell wollte dies keiner zugeben. „Die Champions League ist kein Ziel, das wir vor Augen haben“, sagte Trainer Jürgen Klopp. Kevin Großkreutz und Neven Subotic sorgten mit ihren Treffern dafür, dass Werder auf Distanz bleibt. Den Anschluss an die internationalen Plätze hält auch der VfB Stuttgart, der die Partie gegen Borussia Mönchengladbach nach 0:1-Rückstand noch in ein 2:1 umwandeln konnte.

Im Abstiegskampf hat Hertha BSC zum Schlussspurt angesetzt. Nach dem 3:0 beim desolaten 1. FC Köln beträgt der Rückstand der Berliner (22 Punkte) zum Relegationsplatz nur noch drei Zähler. „Mir ist vor den letzten fünf Spielen nicht bange“, meinte Trainer Friedhelm Funkel. Bangen müssen Hannover (24), der SC Freiburg (25 Punkte) und der VfL Bochum (28), die sich die Punkte teilten. Vor allem für die Breisgauer war das zu wenig. „Wenn man nach so einem Spiel nur mit einem Unentschieden dasteht, ist das sehr bitter“, sagte SC-Trainer Robin Dutt. Einen Schritt nach vorn machte der 1. FC Nürnberg (28) mit dem 2:0 gegen Mainz 05.

dpa