Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Fußball regional Fröchlings 40-Meter-Hammer und doppelter Ermgassen im Tor
Sportbuzzer Fußball regional

Fröchlings 40-Meter-Hammer und doppelter Ermgassen im Tor

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 28.09.2021
Der Dollberger Björn Fröchling (schwarz) erzielte gegen SuS Sehnde den einzigen Treffer des Spiels: Aus 40 Metern sorgte er für den Sieg des TSV.
Der Dollberger Björn Fröchling (schwarz) erzielte gegen SuS Sehnde den einzigen Treffer des Spiels: Aus 40 Metern sorgte er für den Sieg des TSV. Quelle: Foto: Michael Plümer
Anzeige
Region Hannover

Nur einer der drei hannoverschen Bezirksligisten kann auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Während die Adler Hämelerwald und der TSV 03 Sievershausen Niederlagen einsteckten, kann sich der TSV Dollbergen über den ersten Saisonsieg freuen.

TSV Dollbergen – SuS Sehnde 1:0 (0:0). Pünktlich zum letzten Spieltag der Hinrunde holte die Mannschaft von Trainer Lars Bischoff vor heimischer Kulisse in einer furiosen Partie ihren ersten Dreier. „Endlich hatten wir mal das Spielglück auf unserer Seite“, sagte der glückliche Trainer. Mit dem Sieg gibt der TSV die rote Laterne an die Sehnder weiter.

Dabei spielten die Gastgeber ab der 60. Minute in Unterzahl. „Unser Torwart Johann Ridtschenko hat sich auf eine Diskussion mit einem Sehnder eingelassen, der dann etwas theatralisch gefallen ist“, erzählte Bischoff. Ridtschenko sah die Rote Karte.

Bischoff wechselte und stellte Leander Ermgassen zwischen die Pfosten, der den Sieg der Dollberger gleich zweimal festhielt. Zwei Elfmeter hielt der junge Keeper in der Schlussphase (75., 84.) und wurde so gemeinsam mit Björn Fröchling zum Matchwinner. Der Stürmer erzielte das Siegtor mit einem satten Schuss aus rund 40 Metern (81.). „Die Jungs wollten den Sieg einfach. Die Erleichterung nach dem Abpfiff war riesengroß“, sagte Bischoff.

Dollbergen: Ridtschenko – Geloso, O. Dannenberg, Litfin, I. Dannenberg – Fröchling, Ju. Scholz, Gatke (46. Qollakaj), Kampel (46. Erdogan, 90. Yousif), Ahmeti – Seleman (61. Ermgassen).

FC Lehrte – SV Adler Hämelerwald 2:1 (0:0). Es war ein bitterer Sonntag für die Adler. Lange sah es für die Mannschaft von Trainer Peter Wedemeyer nach einem Punktgewinn beim Favoriten aus, doch die Träume seines Teams wurden jäh zerschlagen. Dennoch fand der Coach lobende Worte. „Wir haben uns super verkauft und konnten erhobenen Hauptes vom Platz gehen“, betonte er.

Nachdem die Lehrter durch Michael Fitzner (70.) in Führung gegangen waren, glich Lennart Liebenau kurz vor dem Abpfiff aus (87.). Doch nur eine Minute später stellte Kesip Caran den alten Abstand wieder her und sorgte damit für die Hämelerwalder Niederlage. „Wir haben leidenschaftlich gekämpft und uns mit Mann und Maus dagegengestemmt. Ein Unentschieden wäre nicht unverdient gewesen. Die Niederlage ist ärgerlich, aber ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Spieler“, sagte Wedemeyer.

Hämelerwald: Böning – F. Dörpfeld, Hesse, Geyer, K. Peter – D. Dörpfeld (73. Gawlista), Kotz (75. Wagner), Janocha (64. M. Peter), Liebenau, Marx – A. Klingberg

TSV 03 Sievershausen – SV 06 Lehrte 1:3 (1:2). „Wir haben das Spiel in den ersten zehn Minuten verloren“, monierte Sievershausens Co-Trainer Torsten Fricke nach der Niederlage. Bereits nach fünf Minuten traf der Lehrter Marcel Jaron mit einem sehenswerten Schuss aus rund 30 Metern ins Tor des TSV. Nur wenige Augenblicke später legte Philip Rietzke nach (8.).

Nach einer schönen Pass-Stafette markierte Thorben Steguweit den Anschlusstreffer der Sievershäuser (19.). „Die zweite Halbzeit war dann ausgeglichen“, sagte Fricke. Der Lehrter Louie San-yang erhöhte dennoch nach einer Ecke per Kopf (67.). Sievershausens Finn Mitera vergab in der Schlussphase aus kurzer Distanz die Chance auf den Anschlusstreffer (86.).

Sievershausen: Dreyer – Löx, Schimski, S. Depenau, A. Depenau (71. Schwieger) – Graf, Ro. Braul – S. Zimmermann, Driesen (77. Mitera), Renken (64. Matschkus) – Steguweit (76. Ido Kjalaf)

Von Nico Schwieger