Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Fußball regional Adler-Punktausbeute fast optimal: Nur im Derby gab es keinen Sieg
Sportbuzzer Fußball regional

Adler-Punktausbeute fast optimal: Nur im Derby gab es keinen Sieg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 02.02.2021
Der Handorfer Erik Gaus im Zweikampf mit Bültens Jonas Bäthge. Das Nachbarderby endete 1:1. Es war das einzige Spiel, das die Handorfer diese Saison nicht gewannen.
Der Handorfer Erik Gaus im Zweikampf mit Bültens Jonas Bäthge. Das Nachbarderby endete 1:1. Es war das einzige Spiel, das die Handorfer diese Saison nicht gewannen. Quelle: Isabell Massel
Anzeige
Handorf

Nur in einem Spiel der Hinrunde holte Adler Handorf nicht die volle Punktzahl: Im Nachbarderby gegen den Bültener SC. Das endete 1:1. Die übrigen fünf Spiele gewann das Team von Trainer Philipp Wulfes und rangiert an der Tabellenspitze der 1. Fußball-Kreisklasse B. Der 27-Jährige sieht das aber nicht allein als seinen Verdienst an, sondern hebt im PAZ-Wintercheck das Trainerteam, zu dem Karsten Klein und Christian Neumann gehören, hervor.

Meine Bilanz der Hinrunde: „Als Tabellenerster sind wir natürlich nicht unzufrieden. Positiv ist, wie wir uns als Mannschaft entwickelt haben. Vor allem beim 7:1 gegen Wedtlenstedt hat die Mannschaft die Art von Fußball gezeigt, die das Trainerteam sehen möchte: Kein langes Laufen mit dem Ball, sondern Dreiecksbildung, schnelles Spiel und zielstrebiger Abschluss. Die Neuzugänge und die jungen Spieler haben sich gut eingefügt, die Mannschaft hat eine gute Entwicklung gezeigt – trotz den langen coronabedingten Pause.“

Mein Spieler der Hinrunde: „Grundsätzlich könnte ich die ganze Mannschaft nennen. Aber zwei Spieler aus der A-Jugend haben es für ihr Alter besonders gut gemacht: Rico Schummer und Emanuel Letizia. Sie haben öfter mal ausgeholfen und werden im Sommer für die Herren spielberechtigt sein.“

Mein Pechvogel der Hinrunde: „Das ist Edim Toprakli. Er war aus Münstedt zu uns gekommen und hat sich im Vorbereitungsspiel gegen Woltorf an den Bändern verletzt. Seitdem hat er nicht mehr gespielt. Jetzt ist er aber wieder weitgehend fit und kann uns in der Rückrunde weiterhelfen.“

Mein Highlight der Hinrunde: „Das ist der 3:0-Sieg in Plockhorst! Wir hatten drei Wochen vorher in der Kreispokal-Qualifikation zuhause gegen Plockhorst 1:2 verloren. Vor dem Punktspiel hatten wir unsere Fehler angesprochen und dann ein anderes Gesicht gezeigt. Aufgrund dieser Reaktion haben wir die Punkte verdient gewonnen.“

Meine Enttäuschung der Hinrunde: „Eine richtige Enttäuschung war es nicht, aber etwas geknickt waren wir alle schon, dass wir im Derby gegen Bülten nur 1:1 gespielt haben. Wir hatten in dem Spiel nicht unseren besten Tag.“

Meine Erwartung an die Rückrunde: „Ich hoffe zunächst einmal, dass es irgendwann weitergeht und alle gesund bleiben. Der soziale Aspekt Fußball fehlt, zum Beispiel, dass man auch mal abseits der Arbeit quatschen kann. In sportlicher Hinsicht hoffe ich, dass wir an die Hinrunde anknüpfen und in der Tabelle oben bleiben.“

Meine persönliche Zukunft: „Wir werden zu gegebener Zeit Gespräche führen, im Moment trifft man sich ja nicht persönlich. Aber alle Drei aus dem Trainerteam sind Adler sehr verbunden.“

Zugänge: Keine

Abgänge: Keine

Von Matthias Press