Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Amateurfußball Peine Nele Krucks Treffer bewahrt Jahn vor der ersten Saisonniederlage
Amateurfußball Peine Nele Krucks Treffer bewahrt Jahn vor der ersten Saisonniederlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 17.11.2019
Jahns beste Torschützin Nele Kruck (am Ball) warf gegen Northeim den Ausgleich zum Endstand von 23:23. Quelle: Ralf Büchler
Anzeige
Peine

Im achten Spiel hat es Vater Jahns Oberliga-Handballerinnen erwischt: Mit dem 23:23 gegen Northeim gaben sie ihren ersten Punkt in dieser Saison ab. Und der MTV hätte sogar leer ausgehen können, denn in der von Beginn an spannenden Partie lagen die Gäste zwei Minuten vor Schluss mit einem Tor vorn.

MTV Vater Jahn PeineNortheimer HC 23:23 (13:12). Vater-Jahn-Trainer Marco Wittneben sah sich bestätigt, dass die nahe der Abstiegszone platzierten Northeimerinnen besser sind, als es der Tabellenplatz aussagt. „Das Unentschieden ist gerecht, beide Mannschaft lagen auf Augenhöhe.“ Mit seinen Spielerinnen zeigte er sich nur in puncto Abwehr zufrieden. „23 Gegentore, das ist in Ordnung. Aber unser Angriffsspiel funktionierte nicht so wie in den vorherigen Begegnungen. Hätten wir vorn unsere normale Leistung gezeigt, hätte es zum Sieg gereicht.“

Anzeige

Während der Anfangsphase fanden die Peinerinnen offensiv wie defensiv überhaupt nicht zu ihrem Spiel, die Gäste führten 7:3 (13.). Dann hatte Wittneben genug, er nahm eine Auszeit. „Denn wir spielten drucklos und es fehlte die Bewegung ohne Ball. So hatte Northeims Deckung immer genug Zeit, sich auf uns einzustellen.“

Seine Ansprache fruchtete, fortan zeigten sich die Peinerinnen stark verbessert, knapp acht Minuten später war die Wende geschafft. (10:9). Anschließend folgte ein offener Schlagabtausch, bei dem Jahn zur Halbzeit mit einem Treffer vorn lag. Verantwortlich für das 13:12 war die hoch engagierte Lena-Marie Bührig, die sich zwei Sekunden vor dem Pausenpfiff ein Herz nahm und per Distanzwurf traf.

Auch nach dem Wechsel blieb die Begegnung eng, ehe die Gastgeberinnen erstmals eine Drei-Tor-Führung herauswarfen (21:18, 50.). „Dass wir anschließend dran geblieben sind, muss ich meiner Mannschaft hoch anrechnen“, lobte Northeims Trainer Carsten Barnkothe, dessen Team dank zweier aufeinanderfolgender Treffer der erst 15-Jährigen Nieke Kühne kurz vor Schluss sogar Siegchancen hatte. Den HC-Ambitionen einen Strich durch die Rechnung machte Jahns Nele Kruck, die zum wiederholten Mal in dieser Partie einen fulminante Wurf hinlegte und so den Ausgleich (58:44) markierte. „Für uns ist es ein gewonnener Punkt. Denn es spielte der Erste gegen den Drittletzten“, meinte Northeims Trainer, der auf die Frage, ob Jahn das Zeug zur Meisterschaft hat, antwortete. „Das ist schwer zu sagen. Ich sehe keine Mannschaft in der Oberliga überragend.“

MTV Vater Jahn Peine: Kilsbach, Lange (beide Tor) – Lächelt (1), Kruck (7), Henrike Bergmann, Laura-Sophie Bührig, Bleyer (3), Hacke, Hüsing (1/1), Klauenberg (2), Marchefka, Eggeling (5/3), Lena-Marie Bührig (4).

Von Jürgen Hansen