Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Amateurfußball Peine Groß Lafferde gewinnt das 75-Minuten-Duell nach einem 15:1-Lauf
Amateurfußball Peine

Groß Lafferde gewinnt das 75-Minuten-Duell nach einem 15:1-Lauf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 29.07.2021
Lukas Bühn fliegt im Testspiel gegen die SG Börde Handball II in den Kreis. Er gewann mit dem MTV Groß Lafferde am Ende mit 20 Toren Differenz.
Lukas Bühn fliegt im Testspiel gegen die SG Börde Handball II in den Kreis. Er gewann mit dem MTV Groß Lafferde am Ende mit 20 Toren Differenz. Quelle: Isabell Massel
Anzeige
Gross Lafferde

Erstes Handballspiel nach fast einem Jahr am Lafferder Busch: Verbandsligist MTV Groß Lafferde testete gegen die Reserve der SG Börde Handball (Regionsoberliga). Die Gäste aus dem Landkreis Hildesheim waren in der letzten „richtigen“ Saison aus der Landesliga abgestiegen und wollen in der kommenden Spielrunde wieder dorthin zurück. Der Handball-Test begann mit dem Corona-Schnelltest aller Beteiligten.

MTV Groß Lafferde – SG Börde Handball II 39:19. Die Lafferder mussten auf Robert Schröder verletzungsbedingt und Max Gutzeit aus beruflichen Gründen verzichten. Dafür bekamen die vier Neuzugänge Fabian Gerstung, Arne Maushake, Arne Hansen und Kevin Winkler ordentlich Spielzeit.

Gespielt wurden dreimal 25 Minuten. „Wir fanden gut ins Spiel und legten durch zwei schnelle Tore vor. Dann schlichen sich jedoch im Angriff einige Fehler ein, die Börde konsequent nutzen konnte“, sagte MTV-Handball-Abteilungsleiter Steffen Slabon. Seine ersten Erkenntnisse: „In der Abwehr standen wir schon relativ stabil, und Jan Hagedorn im Tor hielt, was zu halten war. Im Positionsangriff fehlte es aber noch an Abstimmung und Genauigkeit. Das ist nach so einer langen Zeit ohne Spiel aber völlig in Ordnung.“ Erfolgreich waren die Gastgeber, wenn sie schnell spielten. Beim Stand von 10:7 war das erste Drittel beendet.

Im zweiten Abschnitt rotierten die Lafferder vor allem im Rückraum weiter kräftig, sodass sich die Abstimmungsprobleme aus dem ersten Drittel fortsetzten. „In der Abwehr fehlte es nun an der nötigen Konsequenz, und bei Abprallern hatten wir nicht gerade das Glück auf unserer Seite“, resümierte Slabon. „Über die erste und zweite Welle waren wir aber oft erfolgreich, und so konnten wir den Vorsprung bis zum nächsten Pausenpfiff etwas ausbauen.“

In der Kabine fand Trainer Dennis Bühn offenbar die richtigen Worte, denn seine Mannschaft setzte sich – gestützt auf eine nun aufmerksame Deckung mit zwei guten Torhütern – durch einen 15:1-Lauf deutlich ab.

„Die SG Börde zeigte über die gesamte Spielzeit einen sehr couragierten Auftritt und wird sicherlich gute Chancen auf eine Rückkehr in die Landesliga haben“, meint Slabon. „Auf unserer Seite fügte sich Fabian Gerstung hervorragend ein und überzeugte mit einer hundertprozentigen Trefferquote von Linksaußen. Auch Arne Maushake zeigte eine gute Leistung nach mehrjähriger Handballpause. Alles in allem war es ein ordentlicher Auftakt.“

Von Redaktion