Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Amateurfußball Peine Adler nutzt seine Chancen nicht
Amateurfußball Peine Adler nutzt seine Chancen nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 30.09.2019
Alex Klingberg (rechts) verlor mit Hämelerwald 1:2 Quelle: Foto: Thomas Bork
Anzeige
Döhren

Erneut mussten sich die Bezirksliga-Fußballer aus Hämelerwald geschlagen geben: In Döhren unterlag das Schlusslicht mit 1:2. „Schade, es wäre mehr drin gewesen“, erklärte Adler-Coach Peter Wedemeyer.

SpVgg Niedersachsen DöhrenSV Adler Hämelerwald 2:1 (2:0). Hauptgrund für die Niederlage sei gewesen, „dass wir wieder einmal unsere Chancen nicht genutzt haben. Deswegen stehen wir in der Tabelle auch da, wo wir stehen“, bilanzierte Gäste-Trainer Peter Wedemeyer. In den ersten 25 Minuten allerdings dominierte der Gastgeber eindeutig und münzte diese Überlegenheit auch in zwei Treffer um. „Da hatte uns Döhren voll im Griff, und ich bekam schon ein wenig Angst, dass wir unter die Räder geraten könnten“, erklärte er.

Anzeige

Doch ab Mitte der ersten Halbzeit begannen sich die Kräfteverhältnisse langsam zu ändern. „Von Minute zu Minute gab Döhren das Spiel immer mehr aus der Hand“, sagte Wedemeyer. Folge: Die Adler erspielten sich bis zu Pause vier erstklassige Gelegenheiten – verwertet wurde jedoch keine. Sehr zum Verdruss des Trainers. „Wir sind momentan nicht in der Lage, selbst aus besten Chancen Kapital zu schlagen“, bedauerte Wedemeyer.

Auch nach dem Seitenwechsel sei das der Fall gewesen. „Wir hatten erneut vier, fünf richtig dicke Möglichkeiten, benötigen aber einen Elfmeter, um zu treffen – das sagt alles“, konstatierte Wedemeyer, dessen Team nach dem 1:2 zwar alles nach vorne warf, doch mehr als ein Aluminiumtreffer sprang nicht heraus.

„Allerdings hatte auch Döhren mehrere gute Kontergelegenheiten und hätte den Sack zumachen können“, gestand der Adler-Coach, der trotz der Niederlage nicht unzufrieden war. „Denn die Jungs haben in der zweiten Halbzeit ein tolles Spiel gemacht – nur belohnt haben sie sich nicht, weil sie in den entscheidenden Situationen oftmals die falsche Entscheidung getroffen haben“, erläuterte Peter Wedemeyer.

Tore: 1:0, 2:0 Kern , 2:1 Geyer (72.).

Von Peter Konrad