Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Wo die "Mein Schiff"-Flotte im Winter 2022/23 fährt
Reisereporter Aktuelles

Wo die "Mein Schiff"-Flotte im Winter 2022/23 fährt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 30.03.2021
Die «Mein Schiff 3» unterwegs im Roten Meer - Kreuzfahrten in fernen Ländern sind wegen der Corona-Pandemie vorerst noch nicht möglich.
Die «Mein Schiff 3» unterwegs im Roten Meer - Kreuzfahrten in fernen Ländern sind wegen der Corona-Pandemie vorerst noch nicht möglich. Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Anzeige
Hamburg

In ihrer letzten Wintersaison 2022/23 wird die "Mein Schiff Herz" von Tui Cruises rund um die Kanaren unterwegs sein. Dabei sollen auch regelmäßig die Kapverden und Azoren angesteuert werden, wie die Reederei mitteilt. Das Kreuzfahrtschiff verlässt die Flotte von Tui Cruises dann im April 2023. Die letzte Seereise mit Gästen soll von Teneriffa nach Mallorca führen.

Die "Mein Schiff 1" wird den Winter 2022/23 nach derzeitigen Plänen in Mittelamerika verbringen und anschließend nach Deutschland fahren. Unterwegs stehen Stopps auf den Azoren und in Lissabon im Programm.

Die "Mein Schiff 2" setzt Tui Cruises ab Herbst 2022 in der Karibik ein, die Transatlantik-Überfahrt fällt in die Zeit der Herbstferien, die Rückfahrt in die Osterferien 2023.

Für die "Mein Schiff 3" soll es im Winter 2022/23 nach Südafrika und Namibia gehen. Diese Reisen starten und enden laut Reederei in Kapstadt. Die "Mein Schiff 5" soll die Wintersaison in Südostasien verbringen und bis Mitte Mai 2023 dort unterwegs sein. In dieser Region soll das Schiff bereits im Winter zuvor im Einsatz sein.

Momentan sind kaum Kreuzfahrtschiffe unterwegs. Nach jetzigem Stand sollen die Schiffe von Tui Cruises auch im kommenden Winter unter anderem in Asien, der Karibik, dem Persischen Golf und im südlichen Afrika unterwegs sein. Aktuell sei der Winterfahrplan 2021/2022 ganz regulär buchbar, heißt es von Tui Cruises.

In den vergangenen Monaten mussten die meisten Kreuzfahrten wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

© dpa-infocom, dpa:210330-99-31041/2

dpa