Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Helsinki führt Flughafentoiletten für Tiere ein
Reisereporter Aktuelles Helsinki führt Flughafentoiletten für Tiere ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 16.01.2020
Der finnische Flughafenbetreiber Finavia hat am Airport Helsinki-Vantaa einen Toilettenbereich für Vierbeiner eingeführt. Quelle: Pasi Salminen Photography Oy/Finavia Corp/dpa
Helsinki

Auf dem Flughafen von Helsinki haben nun auch Tiere ihr stilles Örtchen: Der finnische Flughafenbetreiber Finavia hat an dem Airport Helsinki-Vantaa zwei Toilettenbereiche für Vierbeiner geschaffen.

Damit reagiere man auch auf Anfragen von Passagieren, wo ihre Haustiere auf dem Gelände am besten ihre Notdurft verrichten könnten, sagte eine Finavia-Sprecherin. Die Antwort der Finnen: ein Toilettenraum in dem Teil, in dem Flüge nach außerhalb des Schengenraums abheben, sowie ein weiterer vor einer anderen Abflughalle.

"Bereiche, in denen sich Haustiere erleichtern können, sind noch eine ziemliche Seltenheit in nordeuropäischen Flughäfen", so die Sprecherin. Ganz neu sei die Idee aber nicht: In den USA etwa seien solche Orte vorgeschrieben, damit sich Service-Tiere von Passagieren - dazu zählen zum Beispiel Blindenhunde - erleichtern könnten.

Zuerst hatte der finnische Rundfunksender Yle über die neuen Toiletten berichtet. Nach Informationen des Senders sind unter den Reisenden auf Helsinkis Flughafen jährlich mehr als 10.000 Hunde.

dpa

Sechs Wochen ziehen sich die Streiks in Frankreich schon hin, nun kommt es im Land wohl wieder zu großangelegten Massenprotesten. Reisende müssen sich vor allem auf Verkehrsbehinderungen einstellen.

16.01.2020

Ob Wanderunfälle, Lawinenabgänge oder Kreislaufversagen - in den Alpen lassen jedes Jahr viele Menschen ihr Leben. Allein Österreich verzeichnete im vergangenem Jahr mehr als 300 Tote.

15.01.2020

Mit der Insolvenz von Thomas Cook war auch das Schicksal von Öger Tours und Bucher Reisen zeitweise unklar. Nun wagen die beiden Töchter des niedergegangenen Tourismuskonzerns einen Neuanfang.

15.01.2020