Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Auf den Berg und unter Wasser: Neues aus der Reisewelt
Reisereporter Aktuelles

Auf den Berg und unter Wasser: Neues aus der Reisewelt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 29.07.2020
Zugänglich nur für Taucher: Skulptur im neuen Museum of Underwater Art vor der australischen Ostküste. Quelle: Jayson De Caires Taylor/Museum of Underwater Art/dpa-tmn
Anzeige

Schlepplift für Mountainbiker in Tirol

Oberndorf in Tirol (dpa/tmn) - Sich von einem Schlepplift den Berg hinaufziehen lassen, um dann rasant hinab zu düsen: Diese Möglichkeit haben Mountainbiker vom 7. August an in Oberndorf in Tirol. Der vor allem für Kinder gedachte Fahrradlift führt zu einem Jump Park für Sprünge über Erdrampen, teilt der Tourismusverband Kitzbüheler Alpen mit. In Betrieb ist der Schlepplift freitags bis sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr. Der Jump Park ist das Zentrum einer neuen Trail-Arena für Biker mit vier Strecken verschiedener Schwierigkeitsgrade.

Anzeige

Neues Unterwasser-Museum in Queensland

Townsville (dpa/tmn) - Diese Attraktion können sich Urlauber schon mal vormerken für die Zeit, wenn Australien die Corona-Einreisesperre wieder aufhebt: In Queensland erwartet Reisende ein neues Museum unter Wasser, das nur von Tauchern und Schnorchlern erkundet werden kann. Das Museum of Underwater Art (MOUA) zeigt Skulpturen am Meeresboden und soll auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam machen, wie Tourism Queensland erklärt. Es befindet sich beim Great Barrier Reef an der Nordostküste, rund 70 Kilometer von der Stadt Townsville entfernt. Für den Besuch ist ein Bootsausflug nötig, der die Urlauber zum Riff bringt. Dafür gibt es mehrere Tourenanbieter.

Ruanda heißt wieder Reisende willkommen

Kigali (dpa/tmn) - Der afrikanische Staat Ruanda will bald wieder ausländische Besucher empfangen. Vom 6. August an gebe es wieder eine Flugverbindung mit KLM zwischen Amsterdam und Kigali, informiert Visit Rwanda. Reisende müssen jedoch 72 Stunden vor Abflug einen Corona-Test im Herkunftsland vorführen lassen und bei der Ankunft einen weiteren Test machen. Die Ergebnisse sind an die E-Mail-Adresse lab@rbc.gov.rw zu schicken. Am Flughafen von Kigali werde rund um die Uhr getestet. Ruanda ist bekannt für seine seltenen Berggorillas. Ausflüge dorthin und in andere Nationalparks finden den Angaben zufolge mit besonderen Sicherheits- und Hygienevorkehrungen statt.

© dpa-infocom, dpa:200729-99-968464/2

dpa