Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wissen Sonnenschutz in der Schwangerschaft: Darauf müssen Sie achten
Nachrichten Wissen Sonnenschutz in der Schwangerschaft: Darauf müssen Sie achten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 24.05.2019
Um die Schwangerschaft im Sommer richtig zu genießen, sollte einiges beachtet werden. Vor allem bei Sonnenschutzmitteln immer auf die Inhaltsstoffe achten. Quelle: Pixabay (Symbolbild)
Hannover

Ob Urlaub am Strand oder zuhause im Garten: Sonnenschutz ist wichtig. Dass Sonnenschutz für Schwangere noch viel wichtiger ist, liegt daran, dass die Haut durch den erhöhten Östrogen-Haushalt viel lichtempfindlicher ist. Hier einiges, worauf Sie in der Schwangerschaft achten sollten und wie die Hitze auch mit Babybauch für gute Laune sorgen kann.

Sonnenschutz: Achtung in der Schwangerschaft

Prinzipiell ist es wichtig, in der Schwangerschaft einen höheren Lichtschutzfaktor zu benutzen. Gerade Schwangere sollten allerdings beim Kauf des Sonnenschutzes auf die Inhaltsstoffe achten. Retinylpalmitat und der Wirkstoff Oxybenzon sind für Schwangere nicht geeignet und sollten vermieden werden. Retinylpalmitat ist eine chemische Verbindung und steht für Vitamin A. Vitamin A ist generell wichtig für das Zellwachstum, das Immunsystem oder auch die Augen. In der Schwangerschaft ist dies jedoch mit Vorsicht zu genießen, denn Retinylpalmitat wurde mit Geburtsfehlern in Verbindung gebracht, informiert das Deutsche Grüne Kreuz (DGK). Wer also Produkte mit diesem Wirkstoff nutzen möchte, sollte dies vorher unbedingt ärztlich abklären lassen. Die chemische Substanz Oxybenzon steht im Verdacht, den Hormonspiegel des Körpers zu senken und allergische Reaktionen und Zellschäden zu verursachen. Außerdem soll Oxybenzon für ein niedriges Geburtsgewicht bei Babys sorgen.

Beim Kauf von Sonnenschutz sollte man lieber auf Titandioxid und Zinkoxid als Basis zurückgreifen. Die Sonnenschutzmittel auf dieser Basis sind mineralisch und dringen nicht in die Haut – und nicht in die Blutbahn – ein.

Auch lesen:
4 Tipps zum Sonnenschutz für Kinder

In der Mittagszeit: Keine Aktivitäten

Da die Haut in der Schwangerschaft so sensibel ist, sollte man also immer auf einen guten Sonnenschutz achten. Es ist zu empfehlen, dass die Zeit mit der höchsten UV-Einstrahlung am Tag – zwischen 12 und 15 Uhr – für Aktivitäten gemieden wird. Außerdem sollte draußen immer ein Sonnenhut getragen werden; dunkler Stoff schützt übrigens besser als heller. Wer sich dann noch in den Schatten legt, hat nichts zu befürchten und wird sogar schön braun, das geht nämlich in der Schwangerschaft auch schneller.

Zuhause zu warm? Das sorgt für Abkühlung

Wer es draußen nicht mehr aushält und sich gerne abkühlen möchte, der sollte beachten, dass man schon früh morgens den Grundstein für ein angenehmes Klima im Haus legt. Daher gilt: abends und früh morgens direkt lüften, dafür ruhig mehrere Stunden lang alle Fenster öffnen und die kühle Luft in die Wohnung lassen. Die Verbraucherzentrale empfiehlt außerdem, die Fenster und Türen tagsüber komplett geschlossen zu halten, sodass die warme Luft gar keine Chance hat, hereinzukommen.

Auch interessant:
In den Morgenstunden ausgiebig lüften

Von RND/Heidi Becker

Fast in allen Basstölpelnestern auf Helgoland sind Plastikteile verbaut. Das künstliche Nistmaterial, das die Vögel statt Algen verwenden, wird oft zur tödlichen Falle – auch für andere Vögel.

24.05.2019

Wie halten Sie es mit der Rasur? Also mit den Haaren unter den Achseln, am Intimbereich, auf der Brust und an den Beinen? Wer sich fürs Entfernen entscheidet, muss Entzündungen, Reizungen und eingewachsene Haare in Kauf nehmen. Wie lässt sich das verhindern?

24.05.2019

Eine Nachricht, die Panik auslöste: In einer südpakistanischen Provinz haben sich mehr als 700 Menschen mit HIV infiziert – drei Viertel von ihnen sind Kinder. Die möglichen Gründe waren schnell gefunden.

24.05.2019