Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wissen Muscheln überleben in saurem Wasser
Nachrichten Wissen Muscheln überleben in saurem Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 13.04.2009
Muscheln überleben in saurem Wasser. Quelle: David Hecker/ddp
Anzeige

Das haben kanadische Forscher herausgefunden. Den Krebsen gelinge es nicht, in saurem Wasser einen Panzer zu bilden, daher siedelten sie lieber in angenehmeren Gefilden, schreiben die Forscher um Verena Tunnicliffe von der Universität in Victoria im Fachmagazin „Nature Geoscience“.

Die Wissenschaftler untersuchten bis zu 40 Jahre alte Ventmuscheln, die in dichten Kolonien am Rande sogenannter Black Smoker rund um den Unterwasservulkan Eifuku südlich von Japan wachsen. Diese Schlote stoßen große Mengen Kohlendioxid aus und versauern dadurch das umliegende Wasser. Da das Kohldioxid Kalk auflöst, ist es für die Muscheln schwer, eine Schale aufzubauen, denn diese besteht aus Kalk.

Anzeige

Anhand der Altersringe ermittelten die Forscher das Wachstum der Schalen und maßen deren Dicke. Dabei stellten sie fest, dass die Schalen im Vergleich mit Muscheln, die in normalem Meerwasser siedeln, langsamer wuchsen und wesentlich dünner waren. „Viele waren so dünn, dass wir durch die Schalen hindurch lesen konnten“, berichten die Wissenschaftler.

Die Schalen wären dadurch für Krebse sehr leicht zu knacken. Da jedoch alle untersuchten Muscheln unbeschädigt waren, scheinen in der Umgebung der Vulkane keine Krebse zu leben, folgerten die Forscher. Vermutlich konnten sich die Krebse im Gegensatz zu den Muscheln nicht an das saure Wasser anpassen und keinen Panzer bilden, also überließen sie den Muscheln das Feld.
Frühere Experimente hatten ergeben, dass Muscheln in saurem Wasser ihre Schale verlieren, unbeweglich werden oder sterben. Mit ihrer Studie belegen die Forscher nun, dass sich einige Meereslebewesen durchaus an einen gesunkenen pH-Wert anpassen können - wenn sie genug Zeit dafür haben.

Die Frage, ob Muscheln in saurem Wasser überleben können, beschäftigt Biologen zunehmend, da die Meere immer saurer werden. Schuld daran sind die steigenden Mengen Kohlendioxid, die Industrie und Privathaushalte jedes Jahr in die Atmosphäre entlassen. Rund ein Drittel davon wird von den Ozeanen aufgenommen, wo das Kohlendioxid mit Wasser zu Kohlensäure reagiert. Forscher erwarten, dass der pH-Wert der Meere bis Ende des Jahrhunderts von derzeit 8,1 auf 7,7 sinken wird.

ddp