Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Voller Optimismus zur Hannover Messe
Nachrichten Wirtschaft Voller Optimismus zur Hannover Messe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 06.06.2013
Von Jens Heitmann
Wolfram von Fritsch, Vorstandsvorsitzender Deutsche Messe AG (l), und LI Nianping, Gesandter der Volksrepublik China in Deutschland
Wolfram von Fritsch, Vorstandsvorsitzender Deutsche Messe AG (l), und LI Nianping, Gesandter der Volksrepublik China in Deutschland Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die deutschen Maschinenbauer kommen optimistisch zur Hannover Messe. „Die Tendenz zeigt wieder nach oben“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Branchenverbandes VDMA, Hannes Hesse, am Dienstag. Für die Exporte in die USA und nach China zeichne sich für die zweite Jahreshälfte wieder ein Aufwärtstrend ab. Zuletzt hatten die Maschinenbauer beim Auftragseingang ein Minus verzeichnet. Die Messe beginnt am Montag und endet am Freitag kommender Woche.

Die verbesserte Stimmung in den Unternehmen spiegelt nach Einschätzung der Veranstalter auch die Zahl der Anmeldungen wider. Mit 5000 Ausstellern übertrifft die Industrieschau die vom Turnus her vergleichbare Veranstaltungen vor zwei Jahren um 8 Prozent, bei der Ausstellungsfläche verzeichnen die Messemacher mit 172000 Quadratmetern sogar ein Plus von 16 Prozent. „Das wird eine grandiose Hannover Messe“, sagte Vorstandschef Wolfram von Fritsch. In geraden Jahren ist das Programm der Industrieschau kleiner als in ungeraden.

Für zusätzlichen Schub sorgt in diesem Jahr das Partnerland China. Mit 460 Firmen reisen aus der Volksrepublik doppelt so viele Aussteller an wie im Jahr 2010, ihre Ausstellungsfläche verdreifacht sich auf 9000 Quadratmeter. Das Messemotto „Greentelligence“ entspreche den Vorstellungen in Peking, sagte der Gesandte der chinesischen Botschaft in Berlin, Nianping Li. Im neuen Fünf-Jahres-Plan sei festgelegt, dass sich die chinesische Wirtschaft in Richtung Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit entwickeln solle. Auf dem staatlichen Zentralstand in der Halle 6 werde zu sehen sein, wie man sich diesen Weg vorstelle, sagte Li: „Wir wollen die Messe als Plattform nutzen.“

Zufrieden zeigen sich die Veranstalter auch mit dem Zuspruch für die neu aufgelegten Teilmessen. Die „IndustrialGreenTec“ mit dem Schwerpunkt Umwelttechnologien habe zur Premiere gleich 120 Aussteller gewonnen, sagte Messe-Chef von Fritsch. 80 Prozent davon seien erstmals auf der Hannover Messe vertreten. Die „Metropolitan Solutions“ mit ihrem Themenfeld Urbanisierung habe - wenn auch auf bescheidenerem Niveau - Aussteller- und Quadratmeterzahlen verdoppeln können.

Die Schwerpunkte der Hannover Messe liegen jedoch auch in diesem Jahr bei der industriellen Automation, der Zulieferer und der Energie, die zusammen 15 von 18 Hallen belegen. Die „Energy“, bei der erneut die Energiewende im Mittelpunkt stehen wird, hat ihre Ausstellungsfläche im Vergleich zu 2010 um 60 Prozent erweitert, die Zahl der Aussteller habe sich vervierfacht, sagte von Fritsch.

Die Messemacher sind zuversichtlich, dass sie auch wieder deutlich mehr Besucher nach Hannover locken können. Im April 2010 hatte die Aschewolke über einem isländischen Vulkan zu Flugverboten geführt, so dass nur knapp 150000 Gäste das Messegelände erreichen konnten. In diesem Jahr rechne man mit 200000 Besuchern, hieß es. „Das müssten wir schaffen.“ Damit würde man in etwa das Niveau von vor vier Jahren erreichen: Damals waren 193000 Gäste zur Industrieschau in die Landeshauptstadt gekommen.

Carola Böse-Fischer 17.04.2012
Albrecht Scheuermann 17.04.2012
17.04.2012