Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft VWN muss Caddy zurückhalten
Nachrichten Wirtschaft VWN muss Caddy zurückhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 08.01.2016
Von Lars Ruzic
VWN muss wegen des Abgasskandals Tausende Caddy zurückbehalten. Quelle: dpa (Archiv/Symbolfoto)
Hannover

Dabei handelt es sich um klassische Kastenwagen für Gewerbetreibende, die als Nutzfahrzeug gelten und deshalb noch bis September dieses Jahres unter der Euro-5-Norm verkauft werden dürfen. Nach Bekanntwerden des Skandals sind sie allerdings nicht mehr zulassungsfähig.

16.000 Caddys weniger ausgeliefert

Deshalb müssen die Wagen auf dem Hof bleiben, bis sie wie alle anderen Autos auch zurückgerufen und nachgerüstet werden. Allerdings sollen die betroffenen Modelle beim Rückruf bevorzugt werden, betonte ein VWN-Sprecher. Den Kunden habe man für die Wartezeit „Ersatzangebote“ gemacht.

Die Malaise ist ein Grund dafür, dass 2015 gut 16.000 Caddy weniger ausgeliefert wurden und der VWN-Absatz insgesamt um 3,5 Prozent auf 431.000 Einheiten schrumpfte. Der in Hannover gebaute Transporter konnte trotz Modellwechsels leicht zulegen.

Der VW-Konzern muss im Jahr des Abgas-Skandals einen Rückgang bei den Autoverkäufen verkraften. Der Absatz von Europas größtem Autobauer sank 2015 um 2 Prozent auf 9,93 Millionen Fahrzeuge. Allein im Monat Dezember muss der Konzern zum Jahresausklang noch einmal ein Absatzminus von 5,2 Prozent hinnehmen.

Lars Ruzic 08.01.2016

Befristung statt Sicherheit - viele junge Beschäftigte sind von einem regulären Vollzeitjob weit entfernt. Und auch bei der Bezahlung hapert es aus Sicht vieler Betroffener. Mehr als jeder vierte Beschäftigte unter 35 Jahren arbeitet in Deutschland nicht in einem regulären Vollzeitjob.

08.01.2016

Helma-Eigenheimbau-Chef Karl-Heinz Maerzke klagte im Interview über die Vorschriften, die das Bauen so teuer machen, den Aussichten für die Branche, Headhunter – und Eidechsen.

08.01.2016