Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Verdi verzichtet auf Weihnachts-Streiks bei Paketdiensten
Nachrichten Wirtschaft Verdi verzichtet auf Weihnachts-Streiks bei Paketdiensten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 15.12.2017
Vorerst freie Fahrt: Die Gewerkschaft Verdi will erst nach Weihnachten wieder zu Streiks in Niedersachsen aufrufen. Quelle: dpa
Hannover

 Die Gewerkschaft Verdi will vor Weihnachten in Niedersachsen nicht zu Streiks bei Paketdiensten aufrufen. „Wir wollen, dass die Weihnachtsgeschenke rechtzeitig unter dem Baum liegen“, sagte Gewerkschaftssekretär Christoph Feldmann am Freitag in Hannover. Erst nach den Feiertagen will Verdi wieder den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

In den vergangenen Wochen hatten mehrere Streiks die Arbeit bei Paketdiensten wie DHL unterbrochen – auch in der Region Hannover. Das verschärfte die ohnehin angespannte Lage bei den Zustellfirmen: Sie suchen seit Jahren händeringend Personal, um die stetig steigende Zahl von Online-Bestellungen zu bewältigen. In Deutschland wächst der Online-Handel Jahr für Jahr um rund 10 Prozent. 

Noch keine Einigung in den Tarifverhandlungen 

Verdi und die Arbeitgeber im Logistikgewerbe verhandeln seit Wochen über einen neuen Tarifvertrag. Die Gewerkschaft fordert unter anderem 6,5 Prozent mehr Lohn für alle Mitarbeiter, Zuschläge für erfahrene Angestellte sowie mehr Urlaubstage. In bislang fünf Verhandlungsrunden kam aber noch keine Einigung zustande. Ende Januar wollen die beiden Seiten erneut verhandeln.

Von Christian Wölbert

Statt dem nächsten Höhepunkt muss Beate Uhse nun erst einmal eine Flaute verkraften. Der Erotikhändler will Insolvenz beantragen. Das Unternehmen wird sich nun in Eigenregie sanieren, wie die Beate Uhse AG am Freitag in Flensburg mitteilte.

15.12.2017

Die europäische Billigairline Ryanair ist unter der Streikandrohung ihrer Piloten eingeknickt. Die Iren kündigten am Freitag an, die Arbeitnehmerbündnisse doch als Interessensvertreter ihrer Piloten anzuerkennen. Zuletzt hatten Ryanair-Piloten in mehreren Ländern zu Streiks aufgerufen

15.12.2017

Nach Wochen der Spekulationen ist es nun entschieden: Konzernlenker Tom Enders wird seinen Vertrag bei Airbus über das Frühjahr 2019 nicht verlängern. Auch die Nummer Zwei des Unternehmens muss gehen. Die Nachfolge ist nun völlig offen.

15.12.2017