Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Verbraucher sollen Ekel-Restaurants auf einen Blick erkennen
Nachrichten Wirtschaft Verbraucher sollen Ekel-Restaurants auf einen Blick erkennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 17.09.2010
Einheitliche Kontrollen für Restaurants beschlossen: „Das Ergebnis ist einstimmig ausgefallen“, sagte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner.
Einheitliche Kontrollen für Restaurants beschlossen: „Das Ergebnis ist einstimmig ausgefallen“, sagte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner. Quelle: dpa
Anzeige

Die Hygiene in deutschen Restaurants und Lebensmittelbetrieben soll künftig einheitlich bewertet werden. Geprüft wird auch, ob nach dem Vorbild Dänemarks eine Bewertung mit Smiley-Piktogrammen kommt. Darauf verständigten sich die Verbraucherminister bei ihrer Konferenz am Freitag in Potsdam.

Ziel sei ein bundesweit verbindliches Modell, kündigte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) nach Abschluss der Tagung an. Dafür sollen nun so schnell wie möglich Bewertungsmaßstäbe erarbeitet werden. „Das Ergebnis ist einstimmig ausgefallen“, sagte Aigner. Dies sei ein Durchbruch.

Der Verbraucher müsse auf ein transparentes und länderübergreifendes System vertrauen können. Unterschiedliche Bewertungskriterien in den Ländern seien ihm nicht zuzumuten. „Deshalb brauchen wir eine einheitliche Lösung“, sagte Aigner. „Das Kann ein Smiley sein oder fünf Kochlöffel.“ Die Details müssten geklärt werden.

Besonders Baden-Württembergs Verbraucherminister Rudolf Köberle (CDU) blieb bei seiner Skepsis gegenüber dem Smiley. Es seien auch viele juristische Fragen zu klären. Eine Arbeitsgruppe soll bis Jahresende Ergebnisse vorlegen. Auf dieser Basis will Bundesministerin Aigner dann tätig werden. Kontrollen und System müssten für die Länder praktikabel und umsetzbar sein, betonte sie.

afp / dpa

17.09.2010
Dirk Stelzl 17.09.2010
16.09.2010