Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft VW investiert Millionen in Ausbau der Tiguan-Fertigung
Nachrichten Wirtschaft VW investiert Millionen in Ausbau der Tiguan-Fertigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 11.10.2010
Anzeige

Mit Millionen-Investitionen will Volkswagen den Nachfrage-Boom bei seinem Geländewagen Tiguan weiter festigen. Der Konzern bestätigte am Montag Medienberichte, wonach im Wolfsburger Stammwerk und im Komponentenwerk in Kassel ein Ausbau der Fertigung bevorsteht. Über die genaue Höhe der Mittel, die in die Erweiterung der Produktionslinie fließen sollen, müssten die Gremien von Europas größtem Autobauer aber noch entscheiden. In Wolfsburg sei dafür „ein hoher zweistelliger Millionenbetrag“ vorgesehen, hieß es aus dem Unternehmen. Den Planungen zufolge sollen statt bislang 700 künftig 1000 Tiguan-Wagen pro Tag vom Band laufen.

Der 2007 gestartete Leicht-Geländewagen sei inzwischen ein Absatzrenner. Vor allem im Karosseriebau solle die Kapazität daher nochmals erhöht werden. Insgesamt 18 Produktionsanlagen werden zusammengeführt, erweitert oder neu aufgebaut. Hierzu plant VW unter anderem die Anschaffung von 240 zusätzlichen Robotern. Die hierfür nötigen Ausgaben seien Teil der langfristigen Investitionsplanung.

Die Vorbereitungen liefen derzeit auf Hochtouren, teilte Volkswagen mit. Wenn der Ausbau wie geplant umgesetzt wird, könnten jährlich bis zu 60.000 Tiguan das Wolfsburger Werk verlassen. „Damit ist der Ausbau ein wichtiger Schritt für die langfristige Auslastung und Standortsicherung“, heißt es in einem VW-Papier.

Der Tiguan gehörte nach Konzernangaben bereits im Frühjahr zu den erfolgreichsten Modellen neben dem New Beetle, dem Touran, den verschiedenen Golf-Ablegern sowie den China-Versionen von Jetta und Passat. Auf dem immer wichtiger werdenden chinesischen Markt soll der Geländewagen ebenfalls neue Käuferschichten erschließen. Im Juni war eine komplette Jahresproduktion schon vorbestellt. Volkswagen will bis zum Jahr 2018 zum weltgrößten Autoproduzenten aufsteigen.

dpa

Mehr zum Thema

Trotz kultureller Unterschiede kommt die Allianz mit dem japanischen Kleinwagen-Spezialisten Suzuki aus VW-Sicht voran. Medienberichte über Rangeleien zwischen den Partnern wies die VW-Zentrale zurück.

04.10.2010

Fertigung ab Mitte 2012: Rund 40.000 Amarok-Fahrzeuge sollen in Hannover jährlich gebaut werden. Mit der Entscheidung für die Fertigung am Standort Hannover sichert VW langfristig die Arbeitsplätze im Stöckener Werk.

29.09.2010

Opel und Ford verzeichnen Einbußen, VW steigert seinen Marktanteil: Von 19,4 Prozent im Jahr 1995 auf 21,7 Prozent in diesem Jahr hat Volkswagen einer Untersuchung zufolge seinen Marktanteil bei Neuzulassungen gesteigert. Doch auf dem Heimatmarkt gingen auch bei VW die Verkäufe zurück.

27.09.2010
Wirtschaft Peter A. Diamond, Dale T. Mortensen und Christopher A. Pissarides - Wirtschaftsnobelpreis geht an drei Forscher
11.10.2010