Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Nord/LB unter Landesbanken auf Platz 1
Nachrichten Wirtschaft Nord/LB unter Landesbanken auf Platz 1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 19.04.2012
Von Albrecht Scheuermann
Mehr als eine halbe Milliarde Euro Nettogewinn: Die Nord/LB.
Mehr als eine halbe Milliarde Euro Nettogewinn: Die Nord/LB. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Nord/LB-Chef Gunter Dunkel vermied jedoch am Donnerstag bei Vorlage der Bilanzzahlen jeden Anflug von Überheblichkeit. Schließlich könne sich diese Rangfolge schnell wieder ändern.

Vor Steuern hat der größte Bankkonzern Niedersachsens vergangenes Jahr seinen Gewinn mit 730 Millionen Euro Gewinn mehr als verdoppelt. Unter dem Strich blieben 536 Millionen Euro Gewinn, womit der Vorjahreswert um 71 Prozent übertroffen wurde. Dunkel sprach dennoch lediglich von einem „zufriedenstellenden Ergebnis“. Als „gut“ würde er einen Vorsteuergewinn von einer Milliarde Euro bezeichnen. Bis dahin dürfte aber noch einige Zeit vergehen. Frühestens 2015/2016 könnte dieses Ziel erreicht sein.

Die Nord/LB-Eigentümer gehen trotz des Gewinnsprungs leer aus. Die Dividende von knapp 100 Millionen Euro bleibt in der Bank, um das Kapital zu stärken. Haupteigentümer sind das Land Niedersachsen und der Sparkassenverband Niedersachsen.

Der Bank kam im vergangenen Jahr vor allem zugute, dass wegen der florierenden Konjunktur in Deutschland die Vorsorge für faule Kredite stark heruntergefahren werden konnte. Die Bank ernte jetzt auch die Früchte ihrer vorsichtigen, risikobewussten Geschäftspolitik in den vergangenen Jahren, unterstrich Dunkel.

Besonders stolz zeigte sich die Bankspitze darüber, dass in dem derzeit äußerst schwierigen Schiffsfinanzierungsgeschäft trotz hoher Abschreibungen immer noch ein Gewinn von 150 Millionen Euro anfiel. Das sei angesichts der Umstände „sehr, sehr, sehr ordentlich“, hieß es. Die Bank gilt als einer der größten Schiffsfinanzierer der Welt. Der Markt leidet unter großen Überkapazitäten. Viele Container- und Frachtschiffe werfen nicht mehr genug Geld ab, um die fälligen Zins- und Tilgungsraten zu bezahlen.

Eine weitere Spezialität der Bank ist die Flugzeugfinanzierung. Hier sieht es derzeit im Gegensatz zu den Schiffen glänzend aus. „Das Geschäft macht uns viel Freude“, sagte der dafür zuständige Vorstand Eckhard Forst. Probleme mit klammen Kunden gebe es dank der vorsichtigen Herangehensweise so gut wie gar nicht: „Wir arbeiten nur mit großen und guten Partnern zusammen und finanzieren nur Flugzeuge, die technisch auf dem neuesten Stand sind.“ Positiv hat sich den Angaben zufolge auch das Geschäft mit der Landwirtschaft entwickelt, hier sieht sich die Bank mit einem Finanzierungsvolumen von rund zwei Milliarden Euro auf Platz eins in Deutschland.

Für das laufenden Jahr gab sich Bankchef Dunkel insgesamt recht optimistisch. Das erste Quartal sei ordentlich gelaufen. Allerdings dürfte der Jahresgewinn niedriger ausfallen als im Jahr 2011, erklärte Dunkel.

Jens Heitmann 19.04.2012
Carola Böse-Fischer 19.04.2012
Lars Ruzic 19.04.2012