Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Niedersachsens Wirtschaft erholt sich
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsens Wirtschaft erholt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 17.07.2009
Von Lars Ruzic
Arbeitsmarkt IHK Konjunkturklimaindex Kreditklemme
Wilfried Prewo, Hauptgeschäftsführer der IHK Hannover. Quelle: Rainer Surrey
Anzeige

„Wir sind aber noch weit vom Normalmaß entfernt“, sagte der Hauptgeschäftsführer der IHK Hannover, Wilfried Prewo, am Donnerstag in Hannover. Zwar werde sich die Erholung fortsetzen, „aber nicht in dem Tempo der letzten drei Monate“.

Zudem stehe der Arbeitsmarkt erst noch vor der Bewährungsprobe. Obwohl sich die Kapazitätsauslastung in der Industrie langsam bessere, sei sie noch immer zu niedrig, um die Beschäftigungszahlen zu halten. Die Verlängerung der Kurzarbeit auf 24 Monate sei dabei keine Hilfe, weil damit für die Firmen trotz des staatlichen Zuschusses Kosten verbunden seien. „Kaum ein Unternehmen wird die Kurzarbeit über zwei Jahre durchhalten können“, so Prewo.

Der Konjunkturklimaindex der niedersächsischen Industrie- und Handelskammern, der sich aus der aktuellen Geschäftslage und den Zukunftserwartungen zusammensetzt, stieg im zweiten Quartal um 13 auf 82 Punkte – das erste Plus seit Anfang 2007. Der Wert liegt damit aber noch deutlich unter dem langfristigen Durchschnitt von 103 Punkten. Zur Erhebung wurden 1650 Unternehmen in Niedersachsen befragt.

Getragen wird der Zuwachs vor allem von der Industrie, die zuletzt allerdings auch besonders stark gebeutelt wurde. Sie profitiert von neuen Aufträgen aus dem Inland, nachdem alle Lager leer geräumt sind, und von einem sich erholenden Export. Vor allem in Asien ziehe die Nachfrage wieder an. Mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen rechnet in dieser Branche allerdings zunächst mit einer Stagnation.

Entsprechend zurückhaltend gab sich auch Prewo. In den kommenden zwölf Monaten sei mit einer weiteren Erholung der Produktion, insgesamt aber nur mit einem sehr niedrigen gesamtwirtschaftlichen Wachstum zu rechnen. Darauf deuten auch die vergleichsweise geringen Verbesserungen der Indizes im Handel und in der Baubranche hin. Der private Konsum drohe im kommenden Jahr als stabilisierendes Element auszufallen, falls die Arbeitslosenzahlen wie prognostiziert steigen sollten.

Von der viel zitierten Kreditklemme haben die örtlichen Unternehmer noch nicht viel bemerkt. Eine auf das IHK-Gebiet Hannover begrenzte Umfrage ergab, dass sich für mehr als drei Viertel aller Unternehmen die Kreditkonditionen nicht verändert haben. Lediglich bei 1,3 Prozent der Befragten seien Kredite nicht verlängert oder abgelehnt worden, berichtete Prewo. Allerdings hätten sich für jede sechste Firma die Konditionen verschlechtert. Auch hier rechnet Prewo aber mit einer baldigen Entspannung. Schließlich habe die Europäische Zentralbank den Geldhahn so weit aufgedreht, dass davon auch etwas bei den Kreditnehmern ankommen müsse.

Alexander Dahl 16.07.2009
Lars Ruzic 16.07.2009