Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Karmann entlässt weitere 720 Mitarbeiter
Nachrichten Wirtschaft Karmann entlässt weitere 720 Mitarbeiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 27.10.2009
In Osnabrück wird die Zeit knapp: Karmann braucht bis Ende der Woche Geld, um weiterarbeiten zu können.
In Osnabrück wird die Zeit knapp: Karmann braucht bis Ende der Woche Geld, um weiterarbeiten zu können. Quelle: ddp
Anzeige

Es gehe darum, den dann noch verbliebenen rund 900 Beschäftigten „eine Chance zu geben“, sagte der Sprecher des Betriebsrats, Gerhard Schrader, am Dienstag. Die von der Kündigung betroffenen Mitarbeiter wurden nach einem Sozialplan ausgewählt.

Der Insolvenzverwalter schloss derweil weitere „drastische Schritte“ - nämlich die endgültige Schließung des Stammwerks in Osnabrück noch in diesem Monat - nicht aus. „Was in dieser Woche unbedingt erzielt werden muss, ist eine Entspannung der finanziellen Lage“, sagte er. Am Dienstag tagte auch der VW-Vorstand, um über eine Übernahme des Traditionsunternehmens zu beraten.

Der Sprecher des Insolvenzverwalters konnte über den Verlauf der Gespräche nichts sagen. Das Gleiche gelte für laufende Verhandlungen mit Mercedes.

Karmann hatte am 8. April die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt. Zuvor war in einer ersten Entlassungswelle 1700 Mitarbeitern gekündigt worden. Sie wechselten zum Teil in eine Transfergesellschaft. Weitere 300 Beschäftigte mussten gehen, nachdem der Insolvenzverwalter die Geschäfte übernommen hatte.

ddp

Mehr zum Thema

Die Zukunft von Karmann liegt jetzt in der Hand der früheren Eigentümer. Ihnen liegt ein Kaufangebot von VW vor, doch die Familien hätten völlig unrealistische Preisvorstellungen, sagten am Montag mehrere Insider. Die Familien fordern rund 60 Millionen Euro.

Stefan Winter 26.10.2009

Die Spekulationen um den insolventen Cabriospezialisten Karmann gehen weiter. Weder Volkswagen noch das Land Niedersachsen noch die IG Metall wollten am Montag etwas zu dem Thema Übernahme des Osnabrücker Unternehmens durch VW sagen.

26.10.2009

Der vom endgültigen Aus bedrohte Cabriospezialist Karmann sieht noch eine Chance: Nach Informationen der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Sonnabend) hat zumindest BMW zwischenzeitlich offene Rechnungen bezahlt.

24.10.2009