Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Hannover Messe in letzten Vorbereitungen
Nachrichten Wirtschaft Hannover Messe in letzten Vorbereitungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 17.04.2009
Von Jens Heitmann
Quelle: Nigel Treblin/ddp
Anzeige

Trotz des eingetrübten Konjunkturklimas startet die Industrieschau (20. bis 24. April) auf einem ähnlich guten Niveau wie im Vergleichsjahr 2007: Die Ausstellungsfläche bleibt mit 225.000 Quadratmetern konstant, die Zahl der Aussteller sinkt lediglich um rund 4 Prozent auf 6150. „Die Hannover Messe ist robust und stabil“, sagte Messe-Chef Wolfram von Fritsch.

Mit Vattenfall, Hyundai und GE Wind konnte die Messe sogar einige prominente Neuzugänge gewinnen. Langjährige Aussteller wie Endress+Hauser oder Bosch Rexroth hätten ihre Standflächen vergrößert, teilte die Messe mit. Continental-Großaktionär Schaeffler habe seine Teilnahme allerdings abgesagt.

Anzeige

Den verhaltenen Optimismus der Messemacher teilt auch der Maschinenbau. „Wir sind an der Kippe“, sagte Hannes Hesse, Hauptgeschäftsführer des Branchenverbands VDMA: „Hannover kann ein Knaller werden.“ Seine Zuversicht gründet Hesse auf viele Gespräche mit Führungskräften aus den Unternehmen. Für den Januar habe der VDMA zwar einen Rückgang beim Auftragseingang von 42 Prozent verkündet, und auch die Februarzahlen, die heute veröffentlicht werden, deuteten noch keine Trendwende an. Es gebe aber Hinweise, dass der März besser gelaufen sei.

Die Hoffnungen des VDMA ruhen vor allem auf der Antriebstechnik, die in den vergangenen Monaten besonders unter ausbleibenden Bestellungen zu leiden hatte. In der Aufschwungsphase im ersten Halbjahr 2008 hätten die Kunden ihre Lager gefüllt, weil sie Lieferengpässe befürchteten, berichtete Hesse.

Mit dem Einsetzen der Rezession habe man begonnen, diese wieder abzubauen: „Allmählich müssen die Lager jetzt leer sein.“ Folglich könnte es mit den Bestellungen wieder bergauf gehen. „Der Messe kann das einen unglaublichen Impuls geben“, sagte Hesse. Die Antriebstechnik stellt auf der Teilmesse MDA („Motion, Drive & Automation“) mit 1234 Unternehmen fast jeden vierten Aussteller in Hannover. Sie findet im zweijährigen Turnus statt.

Zufrieden zeigte sich die Messe auch mit dem Zuspruch zur Sonderschau der Zulieferer, der „Subcontracting“. Sie stellt mit 1448 die meisten Aussteller. Vor dem Hintergrund der Absage der für Juni in Düsseldorf geplanten Gießereimesse „Newcast“ sei das ein großer Erfolg, sagte von Fritsch.

Weiteren Auftrieb erhofft sich die Messe vom Themenschwerpunkt Energie. Auf der neuen Sonderschau „Wind“ wollen sich zur Premiere 156 Aussteller auf 6000 Quadratmetern präsentieren. Der Boom der Windkraftbranche setze sich fort, sagte Messe-Chef von Fritsch - mit Wachstumsraten von jährlich 20 Prozent.