Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Hannover Finanz verkauft ostdeutschen Großbäcker
Nachrichten Wirtschaft Hannover Finanz verkauft ostdeutschen Großbäcker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 29.05.2009
Von Albrecht Scheuermann
Nord Holding VEB Backwarenkombinat Mäkelbörger Hannover Finanz Backbranche
Beim Großbäcker De Mäkelbörger ist noch viel Handarbeit im Spiel. Quelle: Handout
Anzeige

Das aus dem VEW Backwarenkombinat hervorgegangene Neubrandenburger Unternehmen gehört zu den wirtschaftlichen Erfolgsgeschichten, die in Ostdeutschland nach der Wende geschrieben wurden. Heute kommt es einer Mitteilung vom Freitag zufolge auf 50 Millionen Euro Umsatz und beschäftigt mehr als 850 Vollzeitmitarbeiter sowie weitere 600 Teilzeitkräfte. Sie verteilen sich auf mehr als 120 Filialen, vier Restaurants und vier Produktionsbetriebe in Norddeutschland.

Damit habe sich die Zahl der Mitarbeiter seit der Wende verzehnfacht und De Mäkelbörger gehöre zu den großen Arbeitgebern in dem Bundesland, heißt es.
Das einstige Kombinat war schon 1991 von der Treuhandanstalt an die Hannover Finanz veräußert worden. In den ersten Jahre hatte die Beteiligungsgesellschaft jedoch wenig Freude an der Neuerwerbung. Führungskräfte griffen in die Kasse oder sprachen dem Alkohol übermäßig zu, statt sich um eine Modernisierung der maroden Anlagen zu kümmern, Kosten und Erträge waren nicht mehr im Gleichgewicht, die Banken strichen die Kreditlinien zusammen.

Dann jedoch übernahm mit Wolfgang Lampel ein Sanierer mit Erfahrungen in der Backbranche das Ruder. Ihm gelang es nicht nur, das Unternehmen vor der Pleite zu retten, er verordnete ihm auch eine völlig neue Strategie. Statt die großen Einkaufsketten zu Tiefstpreisen mit industriell hergestellter Massenware zu beliefern, setzte er auf handwerkliche Produktion und den Vertrieb der Backwaren über eine eigene Filialkette.

1997 bekam De Mäkelbörger mit der Tiefkühlproduktion ein zweites Standbein. Die gefrosteten Backwaren der Neubrandenburger werden heute sogar nach Australien und Japan exportiert. Vor einigen Jahren kam dann der Entschluss, in die Gastronomie einzusteigen, und 2008 erschloss sich De Mäkelbörger den Berliner Raum mit der Biobäcker „Gut Falkenhof“ in Wustermark.

Matthias Kues, Chef der Nord Holding, sieht die Chance, dass mit dem Übergang auf einen neuen Eigentümer nun „die zweite Schubrakete für weiteres Wachstum“ gezündet werden kann. In den nächsten drei Jahren soll der Umsatz auf mehr als 60 Millionen Euro klettern. Für Hannover Finanz und Nord Holding sei es nicht die erste Kooperation. Beide Unternehmen haben gemein, dass sie grundsätzlich langfristig in mittelständische Firmen investieren.

Hannover-Finanz-Chef Albrecht Hertz-Eichenrode äußerte sich „überzeugt, dass wir mit der Nord Holding als neuem Gesellschafter den richtigen Käufer und Partner für das Unternehmen gefunden haben“.