Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Wirtschaft Arvato expandiert in Hannover und sucht 300 Mitarbeiter
Nachrichten Wirtschaft

Hannover: Arvato expandiert und sucht 300 Mitarbeiter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 01.12.2021
Angebaut: Der Logistikdienstleister Arvato zieht in eine neue Halle am Kronsberg in der Nähe des Messegeländes.
Angebaut: Der Logistikdienstleister Arvato zieht in eine neue Halle am Kronsberg in der Nähe des Messegeländes. Quelle: Foto: Arvato
Anzeige
Hannover

Der zum Bertelsmann-Konzern gehörende Dienstleister Arvato expandiert in Hannover. Das Unternehmen mietet vom Immobilienentwickler Verdion eine weitere, vor Kurzem fertiggestellte Halle am Kronsberg in der Nähe des Messegeländes. Die Firma will dort künftig die Logistik für den Onlinehandel von zwei bekannten Mode- und Lifestylemarken abwickeln. Arvato verfügt in der Halle über rund 47 000 Quadratmeter Nutzfläche. Das Unternehmen will dort nach eigenen Angaben einen „mittleren zweistelligen Millionenbetrag“ investieren.

Jobs in ganz unterschiedlichen Bereichen

Für den Beginn der Geschäftstätigkeit werden laut Arvato-Personalmanagerin Michelle Hengstmann zunächst rund 300 Beschäftigte mit unterschiedlichen Qualifikationen und für verschiedene Bereiche gesucht – etwa Staplerfahrer für das Lager oder Arbeitskräfte für die Kommissionierung, aber auch Technikerinnen und Techniker sowie Beschäftigte für kaufmännische Berufe.

Bisher beschäftigt der Dienstleister nach Auskunft der Arvato-Sprecherin Sonja Groß hier in einer bereits seit 2015 gemieteten Logistikhalle und für das von Netrada übernommene Geschäft nebenan sowie an einem Standort in Langenhagen rund 1520 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter; in Spitzenzeiten sind es deutlich mehr.

In Hannover übernimmt Arvato seit Jahren mit rund 650 Mitarbeitern den Onlineversand etwa für die Modemarke Esprit – von der Bestellung bis zu Retouren. In Zeiten mit besonders viel Betrieb setzt das Unternehmen zudem zahlreiche Leiharbeiter oder Aushilfen (etwa Studierende) ein. Dem Vernehmen nach sollen nun auch Logistikdienstleistungen für den Sportartikelhersteller Puma und den niederländischen Kosmetikanbieter Rituals hinzukommen.

Synergieeffekte erwartet

Dass das neue Geschäft von Arvato in Hannover betrieben wird, hat folgende Gründe: „Wir versuchen, das da zu konzentrieren, wo wir schon sind“, sagt Groß. „Und in Hannover machen wir schon Fashion und Lifestyle, hier ist bereits Kompetenz vorhanden, gibt es Synergien – und es gab die Möglichkeit, direkt nebenan zu wachsen.“ Arvato-Projektleiter Stefan Weidt ergänzt: „Die Erweiterung zeigt, dass die Kompetenz, die wir in der logistischen Betreuung von E-Commerce-Geschäften haben, im Markt honoriert werden.“

Die Corona-Pandemie hat den Onlineversandhandel zusätzlich beflügelt. Arvato berichtet davon, dass in der ersten Jahreshälfte die Bestell- und Versandmengen, die sonst zu den Saisonhöhepunkten anfielen, teilweise übertroffen worden seien.

Moderne Lagertechnik

In den Betriebsmodus will man von Februar an gehen – mit einer neuen automatisierten Kommissionierungseinheit namens „Autostore“. Die mit Robotern arbeitende und gassenfreie Anlage soll im August voll ausgebaut sein. Sie soll Wege sparen und die Arbeit erleichtern. Dadurch sollen die Beschäftigten effizienter eingesetzt werden. „Mit dem System lässt sich eine sehr hohe Durchsatzleistung erzielen, und es entlastet unsere Beschäftigten, weil es nach dem Prinzip Ware zum Mann die bestellten Artikel direkt zu den Kommissionierplätzen transportiert“, sagt Weidt.

Die Stellenausschreibungen sind raus – und Arvato hofft, dass sich ausreichend geeignete Bewerber melden. „Wir haben tatsächlich Probleme, Fachkräfte zu finden“, erklärt das Güterloher Unternehmen.

Von Ralph Hübner