Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Handelskonzerne erwägen nun doch Fusion von Kaufhof und Karstadt
Nachrichten Wirtschaft Handelskonzerne erwägen nun doch Fusion von Kaufhof und Karstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 21.05.2009
Karstadt und Kaufhof könnten doch zu einer Deutschen Warenhaus AG fusionieren.
Karstadt und Kaufhof könnten doch zu einer Deutschen Warenhaus AG fusionieren. Quelle: Torsten Silz/ddp
Anzeige

Ein solches Zusammengehen könne „grundsätzlich ein vernünftiger Weg für die Zukunft der Warenhäuser in Deutschland sein“, erklärten beide Konzerne am Donnerstag nach einem ersten Sondierungsgespräch zwischen Metro-Chef Eckhard Cordes und Arcandor-Chef Karl-Gerhard Eick. „Voraussetzung dafür wäre die Erarbeitung eines tragfähigen und betriebswirtschaftlich sinnvollen Konzepts“, hieß es in einer gemeinsamen Mitteilung.

Zwischen beiden Parteien wurde demnach ein „weiteres vertiefendes Gespräch“ verabredet. Über weitere Inhalte des Spitzentreffens sei Stillschweigen vereinbart worden. Eick hatte Cordes am Dienstag zu dem Treffen eingeladen. Der Metro-Chef hatte am Wochenende eine Fusion der beiden Warenhausketten zur Deutschen Warenhaus AG vorgeschlagen, Eick hatte sich dagegen zurückhaltend gezeigt. Im Vorfeld des Treffens hatte ein Arcandor-Sprecher als einzige Vorbedingung für das Sondierungsgespräch genannt, dass die Voraussetzung einer Fusion nicht die Insolvenz von Karstadt sein könne.

Über ein Zusammengehen von Karstadt und Kaufhof wurde schon seit langem immer wieder spekuliert. Kaufhof steht wirtschaftlich deutlich besser da als Karstadt - Arcandor will Staatsbürgschaften für sein Überleben. Die Unterlagen dafür seien in weiten Teilen bereits in Berlin, die Banken müssten ihren Teil noch liefern, sagte der Unternehmenssprecher am Mittwoch. Dies soll bis Ende der Woche der Fall sein. Metro hatte sich gegen staatliche Hilfe für den Konkurrenten ausgesprochen.

afp