Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Wirtschaft Kommentar zu Elektroautos: Förderung muss gerechter werden
Nachrichten Wirtschaft

HAZ-Kommentar zur Förderung von Elektroautos

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 13.12.2021
Elektroauto an einer Ladesäule: Plug-in-Hybride werden zu selten geladen.
Elektroauto an einer Ladesäule: Plug-in-Hybride werden zu selten geladen. Quelle: Hendrik Schmidt/dpa
Anzeige
Hannover

Die Grundidee eines Autos mit Hybridantrieb ist noch nachvollziehbar: Wer kurze Strecken rein elektrisch zurücklegt und bei längeren Touren zusätzlich den Verbrennungsmotor nutzt, kann klimafreundlicher unterwegs sein – und nebenbei die Scheu vor der Elektromobilität verlieren. Dieses Argument stellen auch die Hersteller sogenannter Plug-in-Hybride stark heraus. Dass solche Modelle ihnen auch dabei helfen, dank einer – höflich ausgedrückt – sehr vorteilhaften Verbrauchsberechnung ihren Flottenverbrauch zu verringern und damit hohe Strafzahlungen für das Überschreiten von Abgasgrenzwerten zu vermeiden, betonen sie nicht ganz so stark.

Absurdität muss beendet werden

Letztlich hängt die Klimabilanz der Hybride aber vom Verhalten der Kunden ab. Bei privat genutzten Autos liegt der elektrische Fahranteil Studien zufolge immerhin bei fast 50 Prozent – bei den Dienstwagen sind es hingegen weniger als 20 Prozent. Verantwortlich dafür sind die von der alten Bundesregierung gesetzten Anreize: Weil Union und SPD den zu versteuernden geldwerten Vorteil für Plug-in-Firmenfahrzeuge unabhängig von der Art der Nutzung halbiert haben, sparen sich viele Fahrer das lästige Laden und sind nur mit dem Verbrennermotor unterwegs.

Dass die Ampelkoalition diese Absurdität beenden will, ist vernünftig. Noch besser wäre es jedoch, wenn der Reformeifer weiter gehen würde als bis zu neuen Vorgaben für den elektrischen Fahranteil und eine elektrische Mindestreichweite. Bei der Besteuerung von Dienstwagen geht es neben ökologischen auch um soziale Fragen. Von den gewährten Steuernachlässen profitieren vor allem Haushalte mit den höchsten Einkommen. Viel spricht dafür, mehr Klimaschutz mit mehr Gerechtigkeit zu kombinieren.

Von Jens Heitmann