Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Deutsche Wirtschaft schrumpft 2010 weiter
Nachrichten Wirtschaft Deutsche Wirtschaft schrumpft 2010 weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 22.04.2009
Die gesamte Wirtschaftsleistung der Welt wird laut IWF in diesem Jahr um 1,3 Prozent sinken. Quelle: Foto: David Hecker/ddp
Anzeige

In seinem am Mittwoch in Washington vorgestellten Frühjahrsgutachten prognostizierte der IWF für die deutsche Wirtschaft ein Minus von 5,6 Prozent in diesem Jahr. Im kommenden Jahr wird sich die Rezession laut IWF fortsetzen, das Bruttoinlandsprodukt soll noch einmal um 1,0 Prozent schrumpfen.

Unter den in der G-7-Gruppe vertretenen großen Industrienationen erwartet der IWF lediglich für Japan einen noch tieferen Einbruch:

Anzeige

Für 2009 prognostiziert er ein Minus von 6,2 Prozent, für 2010 dann aber ein Plus von 0,5 Prozent. Die weltgrößte Volkswirtschaft USA wird laut IWF in diesem Jahr ein Minus von 2,8 Prozent verzeichnen und im kommenden Jahr dann weder wachsen noch schrumpfen.

Für Frankreich erwartet der IWF in diesem Jahr minus 3,0 Prozent (2010: plus 0,4 Prozent), für Großbritannien minus 4,1 Prozent (2010: minus 0,4 Prozent), für Italien minus 4,4 Prozent (2010:minus 0,4 Prozent), für Spanien minus 3,0 Prozent (2010: minus 0,7 Prozent) und für Kanada minus 2,5 Prozent (2010: plus 1,2 Prozent).

Die gesamte Wirtschaftsleistung der Welt wird laut IWF in diesem Jahr um 1,3 Prozent sinken und im Jahr 2010 wieder um 1,9 Prozent zunehmen. Das Minus in der Eurozone wird dem Gutachten zufolge in diesem Jahr zusammengerechnet bei 4,2 Prozent liegen, im kommenden Jahr wird die Wirtschaftsleistung dann noch einmal um 0,4 Prozent zurückgehen. Für den weltweiten Handelsaustausch prognostiziert der IWF für dieses Jahr mit minus elf Prozent einen dramatischen Einbruch, 2010 soll dann mit plus 0,6 Prozent nur eine geringfügige Erholung eintreten.

„Die Weltwirtschaft ist in einer tiefen Rezession, die durch eine massive Finanzkrise und einen akuten Vertrauensverlust bewirkt wurde“, resümieren die IWF-Experten in dem Gutachten. Mit seiner neuen Schätzung hat der IWF seine Prognose vom Januar noch einmal drastisch nach unten korrigiert. Für Deutschland etwa hatte der Währungsfonds noch vor einem Vierteljahr nur ein Minus von 2,5 Prozent in diesem und ein Plus von 0,1 Prozent im kommenden Jahr erwartet.

AFP