Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Vergiftungsgefahr: Großhändler warnt vor Verzehr von Trockenfisch
Nachrichten Wirtschaft Vergiftungsgefahr: Großhändler warnt vor Verzehr von Trockenfisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 07.08.2019
In Proben von Trockenfisch sind in Labortests Botulismus-Erreger gefunden worden. Quelle: picture alliance / dpa/ Symbolbild
Hannover

Im Kreis Osnabrück ist in der vergangenen Woche ein Patient an einer Lebensmittelvergiftung (Botulismus) erkrankt, nachdem er Trockenfisch des niedersächsischen Großhändlers Ozean Fischgroßhandel verzehrt hatte. Das Landesagrarministerium warnt nun vor dem Verzehr des Fisches und hat eine Liste der verdächtigen Produkte veröffentlicht.

Diese Produkte sind betroffen

Plötze (rutilus rutilus) unausgenommen; getrocknet und gesalzen, Mindeshaltbarkeitsdamut 12. 11. 2019 LOT 180219

Plötze (rutilus rutilus) ausgenommen; getrocknet und gesalzen, Mindeshaltbarkeitsdamut 05.03.2020 LOT 180319

Karausche (Carssius Gibelio) getrocknet und gesalzen, Mindeshaltbarkeitsdamut 27.05.2020 LOT 170519

Flussbarsch (Perva Fluvictilis) getrocknet und gesalzen, Mindeshaltbarkeitsdamut 27.05.2020 LOT 170519

Forelle (Oncorhynchus Mykiss) getrocknet und gesalzen, Mindeshaltbarkeitsdamut 09.03.2020 LOT 140619

Hecht (Esox lucius) getrocknet und gesalzen, Mindeshaltbarkeitsdamut 05.03.2020 LOT 180319

Die Waren wurden nach Unternehmensangaben insbesondere in russischen Einkaufsmärkten angeboten.

Gift im Blut bei Patienten nachgewiesen

Anlass der Warnung ist die Erkrankung eines Patienten im nordrhein-westfälischen Landkreis Lippe, bei dem das Gift im Blut nachgewiesen wurde. Der von dem Patienten verzehrte Trockenfisch, in dem der Erreger am Dienstag nachgewiesen wurde, stammt aus einem Einkaufsmarkt, der die Ware vom Ozean Fischgroßhandel bezogen habe, erklärte das Unternehmen. Da nicht näher bestimmt werden konnte, welche Art von Fisch der Betroffene gegessen hatte, werde vorsorglich vor dem Verzehr von allen Trockenfischen gewarnt, die an den Markt geliefert wurden.

Botulismus ist eine lebensbedrohliche Vergiftung, die durch den Verzehr von verdorbenem Fleisch oder Fisch verursacht werden kann. Auslöser ist der Giftstoff Botulinumtoxin, der vom Bakterium Clostridium botulinum produziert wird. Bei Auftreten von Symptomen wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Lähmungserscheinungen der Augenlider, verschwommenes Sehen und Doppelbilder, Sprechstörungen, trockener Mund, Schlucklähmung, Durchfall, Verstopfung und Atemnot nach Verzehr von Trockenfisch sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden. Weitere Informationen können unter lebensmittelwarnung.de abgerufen werden.

Von ran/dpa/RND

Der Chef der Gewerkschaft Verdi, Frank Bsirske hat seine rund zwei Millionen Mitglieder zur Teilnahme an Klimastreiks aufgerufen. Die IG Metall ist hingegen zögerlicher.

06.08.2019

Zwischen den USA und China spitzt sich der Handelsstreit zu. Das ist besonders für Deutschland bedenklich, findet unser Autor. Denn viel zu lange wurden wichtige Entscheidungen hierzulande verschlafen.

06.08.2019

Mit dem jüngsten Wertverfall des chinesischen Yuan gegenüber dem US-Dollar eskaliert der jüngste Handelsstreit aus Sicht von Beobachtern weiter. Doch was bedeutet das eigentlich für deutsche Verbraucher, Sparer, Aktionäre und Beschäftigte? Eine Übersicht.

06.08.2019