Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Agritechnica steuert auf Rekord zu
Nachrichten Wirtschaft Agritechnica steuert auf Rekord zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:06 15.07.2009
Von Carola Böse-Fischer
Quelle: Martin Steiner
Anzeige

Darunter befinden sich nach Angaben der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), die die weltgrößte Landtechnikmesse im jährlichen Wechsel mit der EuroTier für Tierhaltung veranstaltet, rund 300 Firmen, die zum ersten Mal auf der Agritechnica ausstellen werden. Wegen der großen Nachfrage habe man die Ausstellungsfläche um zwei Hallen erweitert.

Trotz der derzeit schwierigen Situation auf den meisten Weltagrarmärkten liege man mit „diesem erfreulichen Anmeldeergebnis“ auf gleich hohem Niveau wie vor der vorangegangenen Agritechnica, hieß es in der Frankfurter DLG-Zentrale. Bis zum Messebeginn im November 2007 war die Zahl der Aussteller weiter auf den Rekordstand von 2250 Unternehmen gestiegen. Die Agrarschau endete damals mit einem Rekord von knapp 341.000 Besuchern. Damit hat sich die Agritechnica als zweitgrößte Messe nach der CeBIT in Hannover etabliert.

Wie vor zwei Jahren sind laut DLG alle weltweit führenden Unternehmen der Branche auf der Agrarschau dabei. Fast jeder zweite Aussteller (45 Prozent) kommt den Angaben zufolge aus dem Ausland. Nach den bislang angemeldeten 828 Firmen stelle Italien mit 257 Ausstellern das größte Kontingent, gefolgt von den Niederlanden mit bisher 77 Firmen, Frankreich (61), Österreich (57) und der Türkei (52). Als Erfolg verbucht die DLG, dass auch aus den aufstrebenden Schwellenländern China und Indien 30 beziehungsweise 16 Aussteller ihre Neuheiten zeigen. Dies werten die Messemacher als Bestätigung für die unangefochtene Position der Agritechnica als wichtigste Ausstellung für die Landtechnik.

An einer Präsenz auf diesem Branchentreff kommt inzwischen kein Hersteller mehr vorbei. „Hier treffen sie die Profilandwirte, die wichtigen Kunden aus Industrie, Handel und Forschungseinrichtungen aus Europa und der ganzen Welt sowie Vertreter aus Politik, Beratung und Verbänden“, sagte Jochen Köckler, Geschäftsführer des DLG-Fachbereichs Ausstellungen.

Als zweiten Grund für die gute Ausstellerbeteiligung sieht die DLG die Vielzahl von Innovationen. Seit jeher sei die Agritechnica das „weltweite Neuheitenschaufenster“. Die Hersteller von Landtechnik richteten seit Jahren ihre Innovationszyklen auf die Agritechnica aus und stellten dort ihre Neuheiten in der Agrartechnik von Hightech-Mähdreschern über Maschinen zur Bodenbearbeitung bis hin zur neuesten Düngetechnik für den Weltmarkt vor.

Schwerpunktthemen der diesjährigen Agritechnica werden die wichtigsten landwirtschaftlichen Produktionsfaktoren Boden und Wasser in der „World Soil and Water Show“ sein. Hier sollen „innovative Konzepte und Lösungen“ für die Bodenbearbeitung und Bewässerung gezeigt werden. Zum Rahmenprogramm der Messe zählt zudem ein umfangreiches Tagungsprogramm unter anderem mit einem Saatgut-Kongress und einer Osteuropa-Konferenz.