Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen Golf 8 feiert im Oktober Weltpremiere in Wolfsburg
Nachrichten Volkswagen Golf 8 feiert im Oktober Weltpremiere in Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 25.04.2019
Elektronische Entwicklung im getarnten Golf VIII: Im Bereich der Forschungsabteilung von Volkswagen (FE) prüfen Mitarbeiter das digitale System. Quelle: Volkswagen
Wolfsburg

Im Oktober 2019 soll es eine Weltpremiere in Wolfsburg geben: Statt auf der IAA, die im September in Frankfurt läuft, will Volkswagen das neueste Golf-Modell ein paar Wochen später am Konzern-Hauptsitz präsentieren. Die achte Generation des Kompaktwagens will VW in der neuen Veranstaltungshalle „Hafen 1“ in der Autostadt vorstellen.

Erste Erlkönig-Fotos vom neuen Golf 8

Erste Erlkönig-Fotos sind bereits im Umlauf und zeigen: Der Golf VIII bleibt der Linie grundsätzlich treu, wirkt allerdings durch die etwas niedrigere Karosserie ein wenig jünger als der Golf VII und zeigt im Bereich der Motorhaube klare Kante. Das soll den Luftwiderstandswert verbessern – also nicht nur gut aussehen, sondern auch den Kraftstoff-Verbrauch senken.

Der neue Golf 8 ist bereits, getarnt als Erlkönig, Quelle: Volkswagen

Aufbruch in die digitale Welt

Vor allem aber hat der Golf VIII ganz besondere innere Werte: Die digitale Welt zieht endgültig ein, statt vielen Schaltern gibt’s im Cockpit große Touchscreens und mit Ampeln oder anderen Fahrzeugen kann das Auto künftig selbst kommunizieren – per Datenautobahn. Car2X-Safety und Travel Assist heißen die Zauberworte der digitalen, vernetzten Golf-Zukunft. Damit fährt er zwar noch nicht ganz von selbst, ist aber über WLAN pausenlos online und kann auf Wunsch sogar per Handy statt mit einem klassischen Schlüssel geöffnet und gestartet werden.

Entwicklung im Zeitplan

Zuletzt hatte es Berichte über massive Probleme mit Software und Elektronik beim neuen Golf gegeben. Laut Volkswagen ist die Entwicklung aber im Zeitplan.

Sogar online im VW-Shop einkaufen könnte der Beifahrer dank der Technik vom Auto aus, und streamen. Allerdings gibt’s nicht alle mobilen Daten frei Haus: Ähnlich wie beim Handy müssen Kunden für Material, das nicht direkt mit dem Wagen zu tun hat – Filme oder Musik zum Beispiel – einen zweiten Zugang nutzen und für das Datenvolumen selbst zahlen beziehungsweise einen Extra-Vertrag mit einem Anbieter abschließen.

Preis für Golf 8 noch nicht bekannt

Informationen über Preise gibt es noch nicht – weder was die mobilen Daten angeht noch in Bezug auf das Fahrzeugmodell an sich. Im vor fünf Jahren gebauten Gebäude der elektronischen Entwicklung im Bereich der FE machen Experten das digitale System zurzeit noch endgültig fit für die Markteinführung Ende 2019. Die Produktion soll im dritten Quartal starten – vermutlich nach dem Werksurlaub (15. Juli bis 2. August). Vorserien werden aber bereits gebaut und die Erprobungsflotten sind unterwegs – deshalb tauchen wohl seit März auch immer mehr Erlkönigfotos auf.

2019 sollen der TSI (Ottomotor, 1,5 Liter), TDI (Diesel, 2 Liter) und MHEV (Hybrid, 1,5 Liter) auf den Markt kommen, 2020 dann die leistungsstärkeren Antriebs-Modelle GTI, GTD und GTE sowie TSI (Ottomotor) und PHV (Hybrid) sowie die sportliche R-Line-Variante.

Kein reiner Elektro-Golf

Ein reiner Elektro-Golf steht nicht auf der Liste. E-Mobilität will Volkswagen künftig im Rahmen der ID-Familie mit mehreren Modellen realisieren, die auf dem modularen Elektronikbaukasten (MEB) basieren. Der ID Neo, das erste Fahrzeug der Reihe, soll auf der IAA im September in Frankfurt vorgestellt werden. Er wird in Zwickau gebaut und ist das elektrische Golf-Gegenstück in der Kompaktklasse.

Von Andrea Müller-Kudelka

Wie sauber sind Elektroautos wirklich? Das hängt davon ab, was man in die Berechnung der Klimabilanz aufnimmt. Der Volkswagen-Konzern, der gerade Richtung E-Mobilität umsteuert, hat nun auch eine Studie vorgelegt.

24.04.2019

Mit den 11.000 Euro, die aus der Volkswagen-Belegschaftsspende stammen, sollen Notebooks für die Therapiearbeit angeschafft werden. Rund 215 Betroffene werden derzeit von der Einrichtung gefördert.

24.04.2019

Software statt Spaltmaße, Daten statt Auspuff-Sound – für Autobauer dreht sich das Geschäft immer stärker um die Digitalisierung. Dafür braucht man viele Fachleute. Doch selbst Giganten wie Volkswagen merken: Die sind rar.

24.04.2019