Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen Volkswagen-Logo zerdrückt Coronavirus: Videoprojektionen zum VW-Produktionsstart
Nachrichten Volkswagen Volkswagen-Logo zerdrückt Coronavirus: Videoprojektionen zum VW-Produktionsstart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 26.04.2020
Daumen hoch: Am Heizkraftwerk Nord/Süd waren Fassadenprojektionen zu sehen. VW-Betriebsrat und IG Metall zeigten mit der Aktion Botschaften zum Wiederanlauf der Fahrzeugproduktion.
Daumen hoch: Am Heizkraftwerk Nord/Süd waren Fassadenprojektionen zu sehen. VW-Betriebsrat und IG Metall zeigten mit der Aktion Botschaften zum Wiederanlauf der Fahrzeugproduktion. Quelle: www.photodesign-wolfsburg.de
Anzeige
Wolfsburg

Nach fünf Wochen Zwangspause wegen der Corona-Krise hat in Europas größter Autofabrik der Countdown für den Wiederanlauf begonnen. Und das war am Wochenende in Wolfsburg am VW-Kraftwerk deutlich zu sehen: Ab Freitag war an drei Abenden eine Fassadenprojektion zu sehen. Die Botschaft der Aktion von Betriebsrat und IG Metall: Die Fahrzeugproduktion läuft wieder an. Vom Hauptbahnhof aus verfolgten Schaulustige die Projektionen und fotografierten fleißig.

Im Stammwerk des Autobauers geht’s am Montag wieder los. Beim Wiederanlauf gelten strenge Auflagen für den bestmöglichen Gesundheitsschutz, um das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus überall zu minimieren.

100 Maßnahmen schützen VW-Mitarbeiter

Volkswagens Konzernbetriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh versichert, dass Volkswagen die fünf Wochen lange Produktionsruhe intensiv genutzt habe, um den Wiederanlauf vorzubereiten. Mit rund 100 Maßnahmen würden Kollegen bestmöglich beim Arbeiten in Corona-Zeiten geschützt.

Die Aktion am Kraftwerk solle ein klares Zeichen für alle Beschäftigten sein: „ Jetzt legen wir wieder los, alle wieder gemeinsam“, so Osterloh.

Botschaften auf 160 Quadratmetern

Für die Botschaften am Kraftwerk sorgt ein Hochleistungsprojektor, der eine Fassadenfläche von 160 Quadratmetern erstrahlen ließ. Vom Hauptbahnhof aus verfolgten Schaulustige die Projektionen. Zu sehen waren in einer etwa fünf Minuten langen Schleife rund 30 Motive. Sie reichen von Sätzen wie „Werk anfahren, Corona ausbremsen“ über mehrsprachige Corona-Hashtags bis hin zum VW-Logo, das Mund-Nasen-Schutz trägt.

Besonders hübsch war die Sequenz, die wie ein Daumenkino ablief: Darin taucht ein Corona-Virus auf, gefolgt vom Volkswagen-Logo, das das Virus nach und nach zerdrückt. Am Ende siegt das VW-Logo schließlich „Alles super, Daumen hoch“.

Von der Redaktion