Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen VW-Mitarbeiter fordern 16 Millionen Stunden von Herbert Diess
Nachrichten Volkswagen VW-Mitarbeiter fordern 16 Millionen Stunden von Herbert Diess
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 09.05.2019
Zwickau: Vertrauensleute der IG Metall übergaben VW-Chef Herbert Diess (2.v.l.) einen Schuldschein über 16 Millionen Stunden. Quelle: IG Metall
Zwickau

Bei einem Besuch von VW-Chef Herbert Diess im VW-Werk Zwickau haben Vertrauensleute der IG Metall dem Manager einen symbolischen Schuldschein über 16 Millionen Stunden übergeben. Seit der Gründung des VW-Werks 1990 in Sachsen seien die Beschäftigten mit dieser Arbeitszeit in Vorleistung gegangen, hieß es zur Begründung. „Es ist jetzt höchste Zeit, die Schuld zu begleichen und die Arbeitszeit im Osten an den Westen anzugleichen. Die Angelegenheit duldet keinen Aufschub mehr“, erklärte ein Sprecher der IG Metall.

Die IG Metall kämpft in Ostdeutschland für eine Angleichung der Arbeitszeit in der Metall- und Elektroindustrie an das Westniveau. Während die Beschäftigten im Osten nach wie vor 38 Stunden arbeiten, gilt im Westen die 35-Stundenwoche.

Wie Volkswagen auf die Übergabe des Schuldscheins reagiert hat, ist nicht bekannt. Die Vertrauensleute stellten dem VW-Chef allerdings in Aussicht, den Schuldschein bei seinem nächsten Besuch zu zerreißen – wenn es bis dahin zu einer Lösung des Konflikts um die Angleichung der Arbeitszeit gekommen sei.

Von Florian Heintz

Nach dem Vertriebsstart für das Elektroauto seien die Erwartungen übertroffen worden. Allerdings kämpft Volkswagen mit technischen Problemen beim Bestellvorgang.

09.05.2019

Der Fotograf Micha Ende stellt die Bilder aus seiner Wahlheimat in Wolfsburg aus. Auch mehr als 30 Jahre nach dem Produktionsende ist der VW Käfer in Brasilien immer noch ein Kult-Auto.

09.05.2019

Rund 2000 Läufer und Besucher haben sich für den ersten Werkslauf bei Volkswagen in Wolfsburg am kommenden Sonntag angemeldet. Der Erlös geht an den Verein „KindgeRecht“ in Wolfsburg.

09.05.2019