Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen So spektakulär wird das Mega-Event der Marke Volkswagen
Nachrichten Volkswagen So spektakulär wird das Mega-Event der Marke Volkswagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 17.12.2019
Die Autostadt: Ab Ende Januar steigt hier mit der „Brand Experience“ von VW ein Mega-Event, das Wolfsburg so noch nicht erlebt hat. Quelle: Matthias Leitzke
Wolfsburg

Es wird eine Veranstaltung der Superlative wie sie Wolfsburg bisher noch nicht gesehen hat: Volkswagen spendiert seiner Heimatstadt Anfang des Jahres einen riesigen Händlerkongress. Vom 27. Januar bis zum 18. März werden insgesamt mehr als 17.000 Importeure, Geschäftsführer von Handelshäusern aus aller Welt sowie europäische Verkäufer nach Wolfsburg kommen. Der Fokus bei dieser Veranstaltung wird auf dem neuen Golf 8 und dem voll elektrischen ID.3. liegen.

Vorbereitung auf die Markteinführung

Das Mega-Event läuft unter der Bezeichnung „Brand Experience New Volkswagen“. Der Name macht bereits deutlich, in welche Richtung der Konzern mit der Großveranstaltung zielt. „Ziel ist es, in nur einer Veranstaltung die strategische Ausrichtung der Marke und der neuen Modelle zu vermitteln“, informiert eine VW-Sprecherin auf WAZ-Nachfrage. Zudem sollen die rund 12.000 europäischen Verkäufer bestmöglich auf die dann kurz bevorstehenden Markteinführungen der neuen Modelle vorbereitet werden.

Der neue Golf 8: Er steht neben dem I.D.3 im Mittelpunkt der des Händler-Kongresses in Wolfsburg. Quelle: Volkswagen AG

Autostadt und Isenbüttel als Zentrum

Zentrum des Händlerkongresses wird die Autostadt sein. Das passt zu den Plänen, die Autostadt künftig noch stärker als Verbindungsglied zwischen Stadt und Konzern und als Erlebnisraum für die Mobilität der Zukunft – und damit auch die strategische Neuausrichtung Volkswagens – zu gestalten. Neben der Autostadt wird sich aber auch der Landkreis Gifhorn über reichlich Aktivität freuen können: In Isenbüttel wird ein Messezentrallager entstehen, in dem ebenfalls einiges los sein wird.

Interaktive Themenstudios

Um den internationalen Gästen das „Neue Volkswagen“ und die neuen Modelle samt ihrer Innovationen möglichst anschaulich erfahr- und erlebbar zu machen, durchlaufen die Händler verschiedene, interaktive Themenstudios rund um die Highlight-Themen des neuen Golf, ID.3 und des New Brand Design. Zu den genauen Inhalten der Themenstudios schweigt Volkswagen noch. Die Namen verraten jedoch ein wenig. So wird es im ID. & Future Studio wahrscheinlich um die neue elektrische Fahrzeugfamilie gehen, während in einem weiteren Themenstudio die digitale Vernetzung mit We Connect und der Bereich Infotainment im Vordergrund steht.

Kongress mit Festival-Charakter

Daneben werden auch Probefahrten mit dem neuen Golf über das Messezentrallager in Isenbüttel und Werkstouren angeboten. Mit zusätzlichen Features wie etwa Abendveranstaltungen soll die „Brand Experience“ Festivalcharakter erhalten und sich so von einem bloßen Händlerkongress abheben. Dabei stehen alle Elemente Veranstaltung konsequent unter dem Zeichen der Neuausrichtung von Marke und Konzern – und zwar bis ins kleinste Detail. So wird etwa beim Catering ein nachhaltiges Food-Konzept verfolgt.

Stadt wird sich mit PR-Aktionen beteiligen

Klar ist: Von einem solchen Mega-Event wird natürlich die ganze Stadt profitieren. Beispielsweise sollen alle Gäste auch in Wolfsburg untergebracht werden. Deutlich spürbar wird die Veranstaltung in Wolfsburg auch jenseits der Autostadt sowieso: Schon bei der Weltpremiere des neuen Golf Ende Oktober im Hafen 1 betonte Oberbürgermeister Klaus Mohrs, dass man zur Brand Experience „den Golf und VW in der Stadt sichtbar machen möchte“. PR-Aktionen, wie sie in Wolfsburg bei der Einführung einer neuen Generation des Wolfsburger Kult-Fahrzeugs beinahe schon Tradition haben, wird es diesmal also etwas verspätet geben. Wie genau diese aussehen werden, daraus macht die Stadt allerdings noch ein Geheimnis. „Es soll ja überraschen“, sagt Stadtsprecherin Sabrina Dünschede.

Lesen Sie auch:

Von Steffen Schmidt

Sie kommen aus Deutschland, China, Mexiko oder Brasilien: Die besten Auszubildenden ihrer Berufsklasse im Volkswagen Konzern wurden jetzt in Wolfsburg geehrt. Es gab warme Worte von Konzern- und Betriebsratsspitze.

17.12.2019

Der ehemalige Leiter der Dieselmotorenentwicklung bei Volkswagen klagt gegen seine Kündigung im Zuge der Diesel-Affäre. VW wirft ihm vor, trotz Kenntnis den Betrug nicht unterbunden zu haben. Der Kläger sagt, auch seine Vorgesetzten hätten von der Schummel-Software gewusst.

16.12.2019

Effizienter und schlanker: Das ist das Ergebnis einer Umgestaltung des „Supermarktes“ in der Logistikhalle des Golf im Wolfsburger Stammwerk. Vor allem der Gabelstapler kommt nun deutlich weniger zum Einsatz –und das bei immer mehr Material.

15.12.2019