Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen Rekordversuch in Rot: VW ID.R erstürmt das „Himmelstor“
Nachrichten Volkswagen Rekordversuch in Rot: VW ID.R erstürmt das „Himmelstor“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 15.08.2019
Studioaufnahme des ID.R: In China gibt er im September bei einem neuerlichen Rekordversuch Gas. Quelle: Volkswagen
Wolfsburg

Aufsehenerregend ist er ohnehin. Jetzt treibt ein kräftiger Rotton die E-Mobilität auch optisch auf die Spitze – der Volkswagen ID.R tritt zu seinem Rekordversuch am Tianmen Mountain in China mit einer speziellen Beklebung an. Das Rot steht für den fünften Rekordversuch des 500 kW (680 PS) starken, rein elektrisch angetriebenen Prototyps und damit für den nächsten Meilenstein in diesem Projekt.

Eine der anspruchsvollsten Gebirgsstraßen der Welt

Der ID.R wird im September die 99 engen Kehren der Tianmen Shan Big Gate Road in Angriff nehmen, um dort einen Rekord zu setzen. Die rund zehn Kilometer lange Straße hinauf zum „Himmelstor“ mit ihren Haarnadelkurven und kurzen Zwischensprints gilt als eine der anspruchsvollsten Gebirgsstraßen der Welt – und ist darüber hinaus eingebettet in eine atemberaubende Landschaft, die jährlich Millionen von Touristen anlockt.

Dieser Herausforderung trägt das weithin sichtbare Logo des nun roten ID.R Rechnung. Die stilisierte Silhouette des Tianmen Mountain und seiner 99 Kehren wird unterstützt vom Leitspruch „Race the Future“ – frei übersetzt mit „Im Renntempo in die Zukunft“.

Auch im wichtigen chinesischen Markt verfolgt die Marke VW eine breite E-Offensive. „Der wegbereitende ID.R ist der Botschafter unserer rein elektrischen ID.-Produktfamilie, die in China ab dem Jahr 2020 vorgestellt wird“, sagt VW-China-Chef Stephan Wöllenstein.

Es ist der fünfte Rekordversuch für den ID.R

Der Volkswagen ID.R hat bereits Motorsport- und E-Mobilitätsgeschichte geschrieben. Im Juni 2018 stellte er am Pikes Peak in Colorado (USA) einen neuen – bisher ungeschlagenen – Allzeitrekord auf. Wenige Wochen später verbesserte der ID.R den E-Rekord beim ehrwürdigen Goodwood Festival of Speed. Für diese ersten Rekorde steht die Farbe Lichtgrau – und griff damit seinerzeit die Kommunikationsfarbe der ID. Familie auf.

Rund elf Monate später unterbot der ID.R auf der berühmt-berüchtigten Nürburgring-Nordschleife den Rekord für Elektrofahrzeuge um rund 40 Sekunden. Nur wenige Wochen danach stellte er einen neuen Allzeitrekord beim Goodwood Festival of Speed auf – und war damit schneller als die Formel 1 und unterbot die bis dahin 20 Jahre währende Bestmarke. Die einprägsame Farbe für diese Rekordversuche: Blau, unter anderem als Bezug auf die Elektrofahrzeuge der Marke und den Partner, die Volkswagen R GmbH.

Am Tianmen Mountain spielt Volkswagen mit dem ID.R eine Vorreiterrolle bei dem Versuch, einen Rekord auf den mythischen 99 Kehren zum Himmelstor zu etablieren – mit der Signalfarbe Rot. „Mit der ‚ID.R China Challenge‘ hoffen wir, dass der Tianmen zu dem Ort wird, an dem Elektrofahrzeuge weiterentwickelt werden, um neue Dimensionen zu erreichen“, sagt Wöllenstein.

Von der Redaktion

Eine Frau, die nicht einparken kann, Väter, die am Windelwechseln scheitern – derartige Stereotype sollen in der britischen Werbung nicht reproduziert werden. Die zuständige Organisation hat nun die ersten Spots verboten – unter anderem einen Werbe-Clip von VW.

15.08.2019

Ein Geländewagen als Cabrio: im Frühjahr fährt VW mit dem T-Roc „oben ohne“ auf der IAA vor. Ein Vorbild für andere Modelle?

26.08.2019

Ein Geländewagen als Cabrio: Im Frühjahr fährt VW mit dem T-Roc „oben ohne“ auf der IAA vor. Ein Vorbild für andere Modelle?

26.08.2019