Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen Neuer Seat Tarraco läuft bei VW in Wolfsburg vom Band
Nachrichten Volkswagen Neuer Seat Tarraco läuft bei VW in Wolfsburg vom Band
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 19.09.2018
So sieht er aus: Der neue Seat Tarraco wird im VW-Werk Wolfsburg gebaut. Quelle: Seat
Tarragona/Wolfsburg

Der Tarraco ist das dritte SUV der spanischen Konzernmarke nach Arona und Ateca. Der sportliche Geländewagen teilt sich Plattform und Größe mit dem VW Tiguan Allspace und dem Skoda Kodiaq. Bei einer Länge von rund 4,70 Metern und einer Höhe von etwa 1,65 Metern passen bis zu sieben Personen in den Tarraco.

„Er rundet unser SUV-Angebot nach oben ab – so kann Seat mit seiner Modellpalette den Bedürfnissen aller Käufergruppen gerecht werden“, sagte Seat-Chef Luca de Meo bei der Weltpremiere in der katalonischen Hafenstadt Tarragona, rund 90 Kilometer vom Seat-Stammwerk in Martorell bei Barcelona entfernt.

Seat-Produktion sichert auch Jobs in Wolfsburg

Die Fertigung des Tarraco bei Volkswagen in Wolfsburg wurde Ende 2016 im Rahmen des Zukunftspaktes zwischen Unternehmen und Betriebsrat vereinbart. Mit der deutsch-spanischen Koproduktion will der Konzern die Synergien zwischen den Marken verbessern. Gleichzeitig trägt das Seat-Modell zur Beschäftigungssicherung im VW-Stammwerk bei. In Wolfsburg sollen jährlich bis zu 35.000 Fahrzeuge des Modells Tarraco vom Band laufen, auf einer Montagelinie mit dem VW-Schwestermodell Tiguan und dem Touran.

Mit dem Seat Tarraco wird zum fünften Mal ein anderes Konzern-Modell in Wolfsburg gebaut. Mit dem Arosa lief von Ende 1996 bis 1998 bereits ein weiteres Seat-Modell in Wolfsburg vom Band. Außerdem fertigten die Beschäftigten in Wolfsburg den Audi 50 (1974 bis 1978), den Audi 80 (1994 bis 1998) und den Audi 100 (1993 bis 1997).

Markteinführung des Seat Tarraco ist Anfang 2019

Die Produktion des Seat-SUV in Wolfsburg startet in der nächsten Woche. Der Vorverkauf beginnt im Dezember, die Markteinführung ist Anfang 2019 geplant. Seinen Namen verdankt der Tarraco einem Wettbewerb unter Seat-Fans – es ist der lateinische Name für die Stadt Tarragona in Katalonien.

Übrigens: Die Kantinen im VW-Werk Wolfsburg feiern den Produktionsstart des Seat Tarraco vom 24. bis 26. September mit spanischen Spezialitäten. Auf dem Speiseplan stehen unter anderem Gazpacho, Churros, Salat mit Serranoschinken und eine mediterrane Reispfanne.

Von Florian Heintz

Die Volkswagen-Lastwagensparte Traton mit MAN und Scania rückt die Erwartungen an einen baldigen Börsengang zurecht. Dieser sei nur eine von vielen Optionen, sagte Spartenchef Andreas Renschler am Dienstag in Hannover kurz vor Beginn der IAA-Nutzfahrzeugmesse.

18.09.2018

Eine Kommission soll klären, ob es illegale Absprachen unter den deutschen Autobauern BMW, Daimler und Volkswagen bei wichtigen Technologien zur Verringerung von Emissionen gegeben hat.

18.09.2018

Im Musterverfahren der Anleger im VW-Abgas-Skandal dürfte sich eine Entscheidung deutlich verzögern. Anders als zuvor geplant soll der Prozess erst Ende November mit Erörterungen zu möglichen Schäden für die Anleger weitergehen, wie Richter Christian Jäde am Montag sagte.

17.09.2018