Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen Marke VW verkauft im April deutlich weniger Autos
Nachrichten Volkswagen Marke VW verkauft im April deutlich weniger Autos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 15.05.2019
Fahrzeugauslieferung in der Autostadt: Die Marke Volkswagen hat im April wieder weniger Autos verkauft. Quelle: Roland Hermstein
Wolfsburg

Volkswagen bekommt im Verkauf weiter die Schwäche auf seinen wichtigsten Märkten zu spüren. Weil es in China und Europa auch im April nicht rund lief, lieferte die Kernmarke VW weltweit mit 487.400 Autos 6,2 Prozent weniger Fahrzeuge aus als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Mittwoch in Wolfsburg mitteilte. Nach vier Monaten steht damit ein Minus von 4,9 Prozent auf 1,94 Millionen Pkw zu Buche.

China bleibt eine große Herausforderung“

Auf dem wichtigsten Einzelmarkt China gingen die Auslieferungen auch im April zurück – die Marke VW verkaufte in dem asiatischen Riesenreich 6,5 Prozent weniger Autos als im Vorjahresmonat. Trotz gesenkter Mehrwertsteuer hält die Zurückhaltung der Käufer in China an, erklärte das Unternehmen. In einem rückläufigen Gesamtmarkt habe die Marke VW allerdings ihren Marktanteil ausbauen können. „China bleibt eine große Herausforderung für uns und alle anderen Marktteilnehmer“, sagte VW-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann.

Auch in Europa und Deutschland sanken die Verkäufe

In Europa sanken die Auslieferungen der Marke Volkswagen um 4,8 Prozent. Ein Grund dafür waren laut VW fehlende Produktionskapazitäten für Otto-Motoren, die aktuell stark nachgefragt werden. In Deutschland lagen die VW-Verkäufe mit 7,3 Prozent im Minus. Allerdings sei der Vergleichsmonat April im vergangenen Jahr wegen der Umweltprämie besonders stark gewesen. „Wir haben äußerst attraktive Modelle in vielerorts schwierigen und rückläufigen Gesamtmärkten am Start“, sagte Stackmann.

In den USA steigerte VW die Auslieferungen um 8,7 Prozent. „In Nordamerika trägt unsere SUV-Offensive Früchte. Das zeigt sich positiv in den Monatszahlen“, betonte der VW-Vertriebschef. Auch in Brasilien legte die Marke VW deutlich zu (+7,7 Prozent).

Von dpa/htz

Mehr als 400.000 Dieselfahrer haben sich der Musterfeststellungsklage gegen VW angeschlossen. Der Prozess am Oberlandesgericht Braunschweig beginnt im Herbst. VW gibt sich gelassen.

14.05.2019

Die Klimaschützer kritisieren den Konzern nicht nur für seine Rolle im Diesel-Skandal. VW-Chef Herbert Diess bezeichnet den Klimawandel als „zentrale Herausforderung der Menschheit“. Volkswagen stehe zu seiner Pflicht.

14.05.2019

VW-Chef Herbert Diess ist seit gut einem Jahr im Amt - auch er konnte den Dieselskandal bislang aber nicht abschütteln. Zur Hauptversammlung tritt der Manager die Flucht nach vorn an und will Anleger und interne Kritiker mit einem Maßnahmenbündel besänftigen.

14.05.2019