Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen VW stellt neues Logo und neuen ID.3 auf der IAA vor
Nachrichten Volkswagen VW stellt neues Logo und neuen ID.3 auf der IAA vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:58 09.09.2019
Premiere am Montagabend: Der ID.3 auf der internationalen Automobilausstellung IAA.
Premiere am Montagabend: Der ID.3 auf der internationalen Automobilausstellung IAA. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg/Frankfurt

Für Volkswagen ist es der Aufbruch in eine neue Ära: Bei der Group Night am Montagabend auf der IAA in Frankfurt stellt die Marke VW ihr neues Logo und ihren neuen Markenauftritt vor. Darüber hinaus feiern die Wolfsburger mit dem voll elektrischen ID.3 Weltpremiere. Zeitgleich mit dem Auftritt auf der IAA wird das bereits auf dem Dach des Markenhochhauses befindliche VW-Logo enthüllt.

So viel steht zum neuen Logo schon fest: Der 3D-Effekt verschwindet, die Schrift wird dünner, das „W“ schwebt im Kreis: Die Änderungen am neuen VW-Logo fallen sicherlich auf, doch für den Wolfsburger Autobauer steckt weit mehr dahinter: Unter dem Titel „New Volkswagen“ soll ein neues Kapitel Automobilgeschichte aufgeschlagen werden. Hoffnungsträger dabei ist der voll elektrische, voll vernetzte und CO2-neutrale ID.3.


 
 

Groß wie ein Golf, Platz wie im Passat

In der Tradition von Käfer und Golf soll der ID.3 zum neuen Gesicht von VW werden. Inzwischen liegenbereits rund 30.000 Vorbestellungen für den Wagen vor. Dank der E-Technologie hat der Wagen bei Außenmaßen eines Golf im Innenraum so viel Platz wie ein Passat. Ziel ist es, mit jährlich einer Million verkaufter elektrischer Fahrzeuge bis 2025 zum Weltmarktführer in der E-Mobilität zu werden.

Das künftige Erscheinungsbild soll nicht nur mutiger und farbenfroher sein, sondern vom Markenlogo bis zu den Bildwelten digital ausgerichtet werden. Die Markenbildsprache wird sich stark von dem unterscheiden, wie sich Volkswagen bislang präsentiert hat. Marketingchef Jochen Sengpiehl erklärt: „Grundsätzlich geht es künftig nicht mehr darum, eine perfekte Werbewelt zu zeigen. Wir wollen in unserem Auftritt menschlicher und lebendiger werden, die Perspektive des Kunden stärker einnehmen und authentische Geschichten erzählen.“

70.000 Logos werden ausgetauscht

Der Wechsel auf das neue Logo bereitet dem Wolfsburger Automobilkonzern allerdings noch einiges an Arbeit. Den Anfang machen die Standorte der Marke und Händler in Europa, im Oktober folgt China und ab Anfang 2020 schrittweise Nord- und Südamerika sowie der Rest der Welt. Die Umstellung soll bis Mitte kommenden Jahres beendet sein. Insgesamt sind 171 Märkte betroffen. Bei den weltweit über 10.000 Händlern werden etwa 70.000 Logos ausgetauscht. Damit ist das Volkswagen Rebranding eines der weltweit größten in der Industrie.

Von der Redaktion