Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen Elf Milliarden bis 2024: VW bringt E-Offensive auf die Straße
Nachrichten Volkswagen Elf Milliarden bis 2024: VW bringt E-Offensive auf die Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 19.12.2019
Sinnbild für die neue Ära: Der voll-elektrische ID.3 kommt im Sommer zu den Kunden. Quelle: Volkswagen AG
Wolfsburg

2020 wird ein ereignisreiches Jahr für Volkswagen. Das hob der Markenvorstand am Mittwochabend beim Jahresabschlussgespräch mit Pressevertretern noch einmal hervor. Das neue Marken Design – New Volkswagen - soll dann auf die Straße gebracht werden. Im kommenden Jahr kommen weltweit 34 neue Modelle auf den Markt. Zwölf davon sind SUV, acht Elektro- oder Hybrid-Fahrzeuge.

19 Milliarden für Zukunftstechnologien

Marken-Geschäftsführer Ralf Brandstätter sagte: „Wir stehen am Anfang einer neuen Ära. Wir meinen es ernst mit der Elektromobilität.“ Die Zahlen sprechen in dieser Hinsicht für sich: Bis 2024 wird die Marke 19 Milliarden Euro für Zukunftstechnologien ausgeben, allein 11 Milliarden fließen in die Weiterentwicklung der Elektromobilität. Die übrigen acht Milliarden sind für die Hybridisierung und Digitalisierung vorgesehen.

ID.3: Die meisten Vorbesteller kommen von Wettbewerbern

2020 ist dann auch das Jahr, in dem die Marke die große Elektro-Offensive startet. Der ID.3 kommt im Sommer zu den Kunden, mit dem ID-Next soll zum Ende des Jahres der erste Elektro-SUV folgen, wie Brandstätter bekannt gab. Was den ID.3 angeht, zeichne sich bereits ein positiver Trend für die Marktanteile des Unternehmens ab: „Die Resonanz ist riesig. Nicht nur bei eingefleischten VW-Fans: Die meisten Vorbesteller wechseln vom Wettbewerb zu Volkswagen“, berichtete Brandstätter.

Auf gutem Weg in Richtung Klimaziele

Unverändert hält die Marke auch an ihrem Bekenntnis zu den Klimazielen von Paris fest. Bis 2050 sollen Fahrzeuge und Unternehmen bilanziell CO2-neutral sein. Bis 2025 soll der CO2-Ausstoß in der Produktion halbiert werden. Volkswagen sei aufgrund seiner Elektro-Offensive hier auf einem guten Weg.

Softwarekompetenz wird ausgebaut

Ein wichtiger Schritt zur Modernisierung und Digitalisierung des Unternehmens ist die „Roadmap Digitale Transformation“. 2019 beschlossen, zielt sie in den kommenden Jahren in Nachfolge des Zukunftspakts vor allem auf die weitere Steigerung von Wettbewerbsfähigkeit und Ertragskraft. Zudem soll auf ihrer Basis die Softwarekompetenz von Marke und Konzern erhöht werden.

Neue Geschäftseinheit bekommt Standort in Wolfsburg

Bereits ab Januar 2020 wird dafür die Car.Software-Organisation als eigenständige Geschäftseinheit ihren Betrieb aufnehmen. Bis 2025 soll der Eigenanteil der Softwareentwicklung im Auto und bei fahrzeugnahen Services von derzeit unter zehn auf mindestens 60 Prozent steigen. Zu den Standorten der neuen Geschäftseinheit wird auch Wolfsburg gehören, versicherte Finanzvorstand Arno Antlitz.

Konventionelles Geschäft leistet weiter wichtigen Beitrag

Für die Elektro-Offensive brauche man aber selbstverständlich auch das konventionelle Geschäft. Auch hier sieht man sich insbesondere mit dem neuen Golf 8 gut aufgestellt. „Es ist der progressivste Golf aller Zeiten“, sagte Brandstätter. Um die Klimaziele und die strengen CO2-Flottenziele zu erfüllen, werden man die Effizienz der Motoren weiter erhöhen. Ein gutes Beispiel hierfür ist erneut der Golf 8: Dieser kommt 2020 in mehren Hybrid-Varianten auf den Markt.

Lesen Sie auch:

Von Steffen Schmidt

Jahrelang setzte sich VW-Betriebsrat Gunter Wachholz für die Stärkung der Betriebsrente ein. Im Gespräch mit der AZ/WAZ erklärt er, warum von der Diskussion um die Einführung einer Grundrente jetzt schon Betriebsrentner profitieren und warum es noch viel zu tun gibt.

19.12.2019

Volkswagen veranstaltet von Ende Januar bis Mitte März mit der „Brand Experience“ ein Mega-Event in der Volkswagenstadt, wie es Wolfsburg noch nicht erlebt hat. Im Mittelpunkt: Golf, ID.3 und der neue Markenauftritt.

17.12.2019

Sie kommen aus Deutschland, China, Mexiko oder Brasilien: Die besten Auszubildenden ihrer Berufsklasse im Volkswagen Konzern wurden jetzt in Wolfsburg geehrt. Es gab warme Worte von Konzern- und Betriebsratsspitze.

17.12.2019