Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen Deshalb verteilte der VW-Betriebsrat Gummibärchen
Nachrichten Volkswagen Deshalb verteilte der VW-Betriebsrat Gummibärchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 04.09.2019
Haben Gummibärchen verteilt: Ina Stolzenburg, Vertrauensfrau Sina Oezcelik, Sandra Bollen (v. links). Quelle: IG Metall Wolfsburg
Wolfsburg

Aktion der IG Metall-Vertrauensleute im VW-Werk: Die Vertrauensmänner und -frauen haben mehrere Tausend Tüten mit Gummibärchen verteilt. Hintergrund: das tarifliche Zusatzgeld, das jetzt im August 2019 zum ersten Mal ausgezahlt wurde.

Zusatzgeld in Höhe von 27,5 Prozent

„Wir als IG Metall haben im Tarifabschluss 2018 die Einführung eines jährlich gezahlten tariflichen Zusatzgeldes von 27,5 Prozent des Monatsentgeltes durchgesetzt. An diesen tollen Erfolg wollten wir die Kolleginnen und Kollegen mit einem kleinen süßen Gruß erinnern“, sagte Ina Stolzenburg aus der Leitung des Vertrauenskörpers.

Viele Beschäftigte können laut Tarifvertrag anstelle des tariflichen Zusatzgeldes sechs zusätzliche bezahlte freie Tage wählen. Die Möglichkeit besteht für Beschäftigte mit Kindern bis zehn Jahre, mit zu pflegenden Angehörigen und in Schichtarbeit.

„Ganze viele Kolleginnen und Kollegen nutzen diese Möglichkeit zur Flexibilisierung, die die Beschäftigten immer wieder bei uns IG-Metall-Vertrauensleuten eingefordert hatten“, sagte Ina Stolzenburg.

Teilzeitkräfte haben einen Anspruch auf Wandlung

„Wir haben auch durchgesetzt, dass anspruchsberechtigte Teilzeitkräfte nun die Möglichkeit auf eine Wandlung haben. Das verbessert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, denn viele Teilzeitkräfte sind Frauen“, sagte sie und ergänzte: „Erfolge wie das tarifliche Zusatzgeld können wir nur erreichen, wenn alle Kolleginnen und Kollegen solidarisch in der IG Metall zusammenhalten.“

Von der Redaktion

Der ID.3 gilt als großer Hoffnungsträger bei VW. Jetzt meldet der Wolfsburger Autobauer 30 000 Vorbestellungen für das Modell – und wertet das als großen Erfolg. Weltpremiere feiert der ID.3 nächste Woche bei der IAA in Frankfurt.

04.09.2019

Seit mehr als zwei Jahren überwacht der amerikanische „Aufpasser“ Larry Thompson, ob sich VW an verschärfte Regeln nach dem Abgasskandal hält. 2018 sah er noch einige Defizite - jetzt legt der prominente US-Jurist seine jüngsten Einschätzungen vor.

04.09.2019

Damit entsteht das erste eigene Modell von Volkswagen do Brasil. VW will den neuen Wagen aus Brasilien später auch in anderen Märkten herstellen und verkaufen.

03.09.2019