Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Wohnbau Salzgitter hat Südstadtzentrum wieder geöffnet
Nachrichten Salzgitter

Wohnbau Salzgitter hat Südstadtzentrum wieder geöffnet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:57 04.08.2020
Möbel rücken für die ersten Gruppenangebote nach Corona: Teamleiter Süd Kai Mühlberg, Daniela Aufermann von der DRK und Susanne Felka (von links) haben alles für die Besucher vorbereitet. Quelle: Foto: Wohnbau
Anzeige
SZ-Bad

Nach langer Corona-Pause sind mittlerweile auch die Wohnbau-Treffs wieder geöffnet: Quartiersmanagerin Susanne Felka freut sich, dass sie die Türen für die Besucher öffnen kann. „Wenn auch Corona bedingt mit strengen Hygieneauflagen“, betont die Wohnbaumitarbeiterin. „Das wöchentliche Programm bis hin zu der möglichen Personenzahl in der Begegnungsstätte am Eichendorffplatz 9 wurden an die vom Gesundheitsamt vorgegebenen Auflagen angepasst“, erläutert sie.

Daniela Aufermann von der DRK-Beratungsstelle ist froh, auch hier wieder eine regelmäßige Seniorenberatung anbieten zu können: „Unsere Warteliste für ein persönliches Gespräch ist lang.“ Mit Mund-Nasen-Schutz und Mindestabstand sei es zwar nicht wie vorher, aber viel persönlicher und leichter, als einen Antrag telefonisch gemeinsam auszufüllen.

Anzeige

„Die Auflagen betreffen nicht nur das Südstadtzentrum, sondern auch die anderen von der Wohnbau betriebenen Treffs an den Standorten Lebenstedt und Peine“, führt Kai Mühlberg, Leiter Öffentlichkeitsarbeit, weiter aus. „Die räumlichen Gegebenheiten in unseren Treffs sind sehr unterschiedlich, wir wollen das Angebot unter Berücksichtigung der Auflagen und unseren Möglichkeiten verantwortungsbewusst wieder hochfahren“.

Dafür wurden im Südstadtzentrum zunächst die Tische auseinandergerückt. Nur maximal zehn Personen dürfen den Gruppenraum betreten. „Wir starten mit kleinen Gruppen“, sagt Felka. Zwischen 9 und 13 Uhr gebe es täglich persönliche Sprechzeiten für Beratung rund um das Thema Wohnen, Älterwerden und alltägliche Hilfe, aber auch für allgemeinen Gesprächsbedarf. Das Seniorenkaffe ist bereits gestartet, ebenso die Bastel- sowie die Handysprechstunde. Mittlerweile gibt es auch wieder das Gedächtnistraining, das kreative Malen und das Stricken.

Eine telefonische Anmeldung ist zwingend erforderlich, unangemeldete Besuche seien zurzeit nicht möglich. Weiter ist das Betreten der Räumlichkeiten nur mit einem Mund-Nasen-Schutz erlaubt. Außerdem werden Besucher mit ihren persönlichen Daten registriert, um etwaige Infektionsketten nachverfolgen zu können. Die Daten werden nach drei Wochen gelöscht. Das Südstadtzentrum ist telefonisch unter (05341) 2846196 erreichbar.

Von Roland Weiterer