Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Verwirrter Täter in Baddeckenstedt hält die Polizei in Atem
Nachrichten Salzgitter

Verwirrter Täter in Baddeckenstedt hält die Polizei in Atem 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 11.08.2020
Ein mutmaßlich verwirrter Mann soll gleich mehrere Straftaten in Baddeckenstedt begangen haben. Quelle: Archiv
Anzeige
Baddeckenstedt

Eine „offensichtlich psychisch auffällige Person“ hielt am gestrigen Montag (10. August) die Polizei in Atem. Auf das Konto des Mannes gehen mehrere Straftaten, die er in dem Ort beging. Seinen Ausgang nahm das Geschehen in einem Geschäft in der Heinrich-Nordhoff-Straße gegen 17.20 Uhr. Ein Bewohner alarmierte die Polizei, nachdem eine männliche Person nach einem Streit mit mehrerer Personen den Laden hatte nicht verlassen wollen. Zur Ursache des Streites können die Beamten keine Angaben machen, allerdings war der Verursacher bei ihrem Eintreffen schon verschwunden.

Bei seiner Flucht hat er vermutlich mehrere Straftaten begangen, das ergab sich im Zuge der weiteren Ermittlungen und nach Hinweisen. Gegen 17.40 Uhr soll er in der Heinrich-Nordhoff-Straße an einem geparkten BMW den Außenspiegel zerkratzt und diesen in Richtung der Fahrzeugfront gebogen haben. Dadurch entstand ein Schaden von mindestens 300 Euro.

Anzeige

  In der Zeit danach wurde in der Lichtenberger Straße an einem VW der Heckwischer abgebogen (Schaden mindestens 50 Euro). Im gleichen Zeitraum soll der Täter mittels eines Steines eine Fensterscheibe eines Friseurgeschäftes in der Lichtenberger Straße eingeworfen und einen Schaden von mindestens 250 Euro verursacht haben.

In der Lichtenberger Straße wurde der Täter von einem 47-jährigen Mann auf sein Fehlverhalten angesprochen. Daraufhin zückte der Angesprochene ein Messer und bedrohte den Zeugen. Im weiteren Verlauf soll der Verdächtige zudem einen 43-jährigen Mann in den Rücken getreten und leicht verletzt haben.

Die Polizei entdeckte ihn schließlich in Baddeckenstedt in einem Garten im Breslauer Weg. Der Mann machte einen „verwirrten Eindruck“ und „wirkte psychisch auffällig“, heißt es in dem Bericht. Die Ordnungshüter nahmen ihn in Gewahrsam und forderte einen Rettungswagen an. Damit war der Fall aber noch nicht abgeschlossen. Bei dem Einsatz trat der Mann einer weiblichen Rettungskraft in den Bauch und verletzte sie leicht. Um seinen Gesundheitszustand zu beobachten, wurde der Täter in ein Krankenhaus gebracht.

Von Roland Weiterer