Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Salzgitters Bibliothek gibt sich alles andere als verstaubt
Nachrichten Salzgitter

Salzgitters Bibliothek gibt sich alles andere als verstaubt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:49 13.07.2020
Freuen sich über den neuen Werbefilm für Salzgitters Stadtbibliothek: Sylvia Fiedler, Maria Gröschler und Barbara Henning.
Freuen sich über den neuen Werbefilm für Salzgitters Stadtbibliothek: Sylvia Fiedler, Maria Gröschler und Barbara Henning. Quelle: Stadt SZ
Anzeige
Salzgitter

Muffige und dunkle Räume, in denen sich grimmig dreinschauende Bibliothekarinnen mit grauem Dutt hinter verstaubten Bücherregalen verstecken und Kinder, die ängstlich auf Zehenspitzen durch die Bücherei schleichen, mit einem durchdringenden „Psssst“ erschrecken. Mit solchen Vorurteilen und Klischees will Amateurfilmer Maximilian Giller in einem zehnminütigen kurzweiligen Werbefilm sowie kurzen Videoclips gründlich aufräumen und auf die Stadtbibliothek mit ihre vielgestaltigen Angeboten neugierig machen.

Gründe, (nicht) in die Bibliothek zu gehen heißt der Film und ist eine Geschichte rund um Amelie, gespielt von Hanna Brandeis, die nicht nur ihre Großeltern (Irmgard Behnke und Klaus Perlbach, ehemalige Leiter der Bibliothek) sondern auch ihren Vater (Grundschullehrer Jochen Schlüter) den großartigen Angeboten einer Bibliothek überzeugt. Sie beobachtet und erlebt den spannenden Alltag in der Bücherei und kann sogar ihre Großeltern überzeugen.

„Das vielseitige und fachlich ausgewogenen Angebot der Bibliothek sowie das kompetente Personal stehen im Mittelpunkt der kurzen Spots und machen Lust, die Bibliothek zu besuchen“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. „Insbesondere Schulen sollten die Bibliothek mit ihren erstklassigen schulischen Angeboten regelmäßiger nutzen“, wirbt Maria Gröschler, Vorsitzende der Bibliotheksgesellschaft, die als Verein dieses Projekt finanziell unterstützt hat.

Werbung in eigener Sache

„Unsere Stadtbibliothek ist alles andere als verstaubt. Wir sind längst auf dem Wege der Digitalisierung, pflegen Bewährtes und schaffen Neues. Unsere kleinen Kunden haben wir mit schönen Leseförderprojekten weiterhin im Fokus. Jedermann ist willkommen und findet das für ihn Passende – genau wie es der Film zeigt“, werden Leiterin der Bibliothek Sylvia Fiedler und ihre Vertreterin Barbara Henning in der Mitteilung zitiert.

Kulturdezernent Jan Erik Bohling ist stolz auf seinen Fachdienst: „Werbung in eigener Sache machen und dies gleichzeitig humorvoll, das ist der Stadtbibliothek gelungen.“ Der Film sowie die Clips sind im Internet auf der Homepage der Stadt unter www.salzgitter.de zu sehen.

Von Roland Weiterer