Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Rätselhafte Attacke beschäftigt die Polizei in Salzgitter
Nachrichten Salzgitter

Rätselhafte Attacke beschäftigt die Polizei in Salzgitter 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 30.06.2020
An der Créteil-Passage in Salzgitter-Lebenstedt kam es zu der üblen Attacke. Quelle: unknown
Anzeige
Salzgitter

Tatort Créteilpassage. Die bisherigen polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass ein Heranwachsender am vergangene Montag (29. Juni) gegen 20.20 Uhr von mehreren Männern angegriffen wurde. Die Täter schreckten auch nicht davor zurück, auf ihr Opfer einzuschlagen und einzutreten, auch als schon am Boden lag. Der Geschädigte erlitt Verletzungen.

Zu den Angreifern kann laut Polizeibericht lediglich gesagt werden, dass diese mit Fahrzeugen vom Tatort geflüchtet sind. Weiteren Angaben und den Verursachern können derzeit nicht getroffen werden. Die Polizei Salzgitter bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (05341) 18970 zu melden.

Anzeige

Betrunken auf dem Rad

Etwas später ging der Polizei eine Fahrradfahrerin ins Netz, die offensichtlich alkoholisiert auf dem Sattel saß. In der Kattowitzer Straße stoppten die Beamten um 20.35 Uhr die 27-jährige Frau anhalten und kontrollieren. Die Dame hatte mehr getrunken, als auf dem Rad erlaubt. Ein Atemalkoholtest ergab laut Polizei einen Wert von knapp 2,3 Promille. Der Frau musste daraufhin eine Blutprobe entnommen werden.

Unfall auf der L 472

Bei Salder kam es in der Nacht zum Dienstag (30. Juni) auf der Landesstraße 472 zu einem schweren Unfall. Gegen 1.10 Uhr steuerte ein 24-jährige Fahrer Mann seinen Pkw aus Gebhardshagen kommend in Richtung Salder. Aus derzeit unbekannten Gründen kam das Fahrzeug nach rechts von der Straße ab und überschlug sich auf dem angrenzenden Feld. Der verletzte Fahrer musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 20-jährige Beifahrer blieb offensichtlich unverletzt. Das Auto musste mittels eines Abschleppdienstes geborgen werden. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf 5.200 Euro.

Fahrerflucht: Polizei ermittelt

Zudem beschäftigt eine Fahrerflucht die Ordnungshüter. In der Neißestraße in Lebenstedt übersah am vergangenen Samstag (27. Juni) gegen 22.15 Uhr ein unbekannter Autofahrer beim Abbiegen einen vorfahrtsberechtigten 61-jährigen Radfahrer. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der Radler stark bremsen, kam zu Fall und verletzte sich leicht. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem flüchtigen Fahrzeug könnte es sich um einen dunklen SUV gehandelt haben. Die Schadenshöhe beträgt etwa 60 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter Tel. (05341) 18970 in Verbindung zu setzen.

Von Roland Weiterer

Anzeige