Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Polizei, Weißer Ring und Verkehrswacht beraten Radler in Salzgitter
Nachrichten Salzgitter

Polizei, Weißer Ring und Verkehrswacht beraten Radler in Salzgitter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 25.08.2021
Viel mit dem Fahrrad unterwegs: Ursula Tix und Hannelie Keller lassen sich von Michael Scharf, Bernd Koltrowitz und Kathrin Lacey beraten.
Viel mit dem Fahrrad unterwegs: Ursula Tix und Hannelie Keller lassen sich von Michael Scharf, Bernd Koltrowitz und Kathrin Lacey beraten. Quelle: M. Müller
Anzeige
Salzgitter

Der Trend zum Fahrrad und E-Bike hält unvermindert an, allerdings dürfte es sich für viele Besitzer lohnen, sich Gedanken über die Sicherheit gegen Diebstahl zu machen. „Mittlerweile gebe es sogar Alarmanlagen für Fahrräder“, konnte Michael Scharf erstaunten Bürgern berichten. Der Beauftragte für Kriminalprävention der Polizei Salzgitter war mit seiner Kollegin Kathrin Lacey, Verkehrssicherheitsberaterin bei der Polizei, und Bernd Koltrowitz, Präventionsbeauftragter beim Weißen Ring Salzgitter, im BraWo-Carree in Lebenstedt, um interessierte Radler zu beraten.

Michael Scharf, der auch ehrenamtlicher Geschäftsführer der Verkehrswacht ist, sprach über die wichtigen Merkmale, die ein sicheres Fahrradschloss zu erfüllen habe. Gerade bei teuren E-Bikes sei dies wichtig, denn viele Versicherungen gäben in ihren Klauseln die Mindestanforderungen vor, um bei einem Diebstahl auch in Ersatzleistung zu treten. Er riet den Besuchern, die Verträge genau zu lesen oder sich bei seiner Versicherung gezielt darüber zu informieren.

Kathrin Lacy war selbst mit einem dienstlichen E-Bike am gemeinsamen Info-Stand erschienen. Sie wusste zu berichten, dass 147 Fahrräder im Jahr 2020 bei der Polizei Salzgitter als gestohlen gemeldet worden seien. Die Dunkelziffer liege aber weit höher, weil viele Geschädigte keine Angaben über die Fahrradrahmen-Nummer machen könnten und daher auf eine Anzeige verzichteten.

Und so gilt das Angebot der Polizei auch weiterhin, dass man sein Fahrrad dort vorsorglich registrieren lassen kann. Das geht entweder direkt von zuhause aus über das Internet oder persönlich auf der Wache. Und auch Witterungs-Schutzhauben für Fahrrad-Sättel, die mit Präventionshinweisen des Opferschutz-Vereins bedruckt sind, bekommen die Fahrer weiterhin kostenlos beim Präventionsteam der Polizei unter Telefon (05341) 1897-109 oder beim Weißen Ring Salzgitter.

Von Roland Weiterer