Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Polizei Salzgitter zieht betrunkenen Radfahrer aus dem Verkehr
Nachrichten Salzgitter Polizei Salzgitter zieht betrunkenen Radfahrer aus dem Verkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 15.06.2020
Bei einer männlichen Person wird bei einer Polizeikontrolle ein Alkoholtest durchgeführt. Quelle: dpa
Anzeige
Lebenstedt

Zwei zerstochene Reifen beschäftigen die Polizei. Am vergangenen Freitag (12. Juni) gegen 21.10 Uhr meldet sich eine 30-jährige Zeugin, nachdem sie beobachtet hatte, wie sich ein bislang unbekannter Mann in der Swindonstraße an zwei Reifen eines geparkten Pkw zu schaffen gemacht hatte. Der Täter sei auf einem Fahrrad zielgerichtet zu dem VW Caddy gefahren, berichtete die Frau. An dem Auto bleib der Mann demnach stehen, zog einen spitzen Gegenstand aus seiner Jackentasche und stach damit auf zwei Reifen ein. Anschließend flüchtete der Mann mit seinem Rad in Richtung Stadtpark.

Die Zeugin beschrieb den Mann als etwa 50 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Der Mann, der einen Drei-Tage-Bart trug, soll mit dunkler Jacke, heller Hose und einer Schirmmütze bekleidet gewesen sein. Eine sofort eingeleitete Fahndung führte nicht zum Ergreifen des Täters. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung laufen. Die Schadenshöhe wird auf 500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeidienststelle in Salzgitter in Verbindung zu setzen.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahme ging der Polizei aber ein sturzbetrunkener Radfahrer ins Netz. Bei der Suche nach dem Reifenstecher kontrollierte sie am vergangenen Freitag gegen 21.35 Uhr einen 55-jähriger Salzgitteraner, der mit einem Fahrrad auf der Swindonstraße unterwegs war. Zwar erwies sich der Verdacht als unbegründet. Der Mann hatte in dem Fall nichts ausgefressen, doch fiel den Beamten bei der Kontrolle ein starker Alkoholgeruch auf.

Ein vor Ort durchgeführter Test bestätigte die Vermutung der Polizisten – der Mann pustete in den Alkomaten und dieser zeigte mehr als 3,5 Promille. Sein Fahrrad musste er vor Ort stehen lassen. Der Mann wurde anschließend der Polizeidienststelle zugeführt, wo ihm eine Blutprobe entnommen werden musste.

Von Roland Weiterer