Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Park Side Gallery: Am Salzgittersee schmelzen die Gletscher
Nachrichten Salzgitter

Park Side Gallery: Am Salzgittersee schmelzen die Gletscher

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 09.06.2021
Eiskalte Landschaften zwischen den Bäumen: Franziska Rutz nennt ihren Werkzyklus „Was bleibt ist nur die Illusion eines Gletschers“.
Eiskalte Landschaften zwischen den Bäumen: Franziska Rutz nennt ihren Werkzyklus „Was bleibt ist nur die Illusion eines Gletschers“. Quelle: rk
Anzeige
Salzgitter

Sechs Künstlerinnen, sechs Orte, sechs Monate, sechs Werke: Auf Initiative der Braunschweigerin Yvonne Salzmann ist die Park Side Gallery an unterschiedlichen Standorten im öffentlichen Raum in der Region zu sehen. Die Idee wurde jetzt mit einem Förderpreis des Rotary Club Braunschweig-Hanse ausgezeichnet.

Anfang Mai ging die Park Side Gallery an den Start: In Braunschweig, Salzgitter, Bad Harzburg, Holzminden, Helmstedt und Lucklum sind von Mai bis Oktober jeweils sechs Werke von sechs Künstlerinnen zu sehen. Allmonatlich wechseln die Motive ihren Standort, daher dürfen sich die Besucher und Spaziergänger mehrmals über neue Bilder in ihrer Stadt freuen.

In Salzgitter wechselte allerdings der Ort, denn die Ausstellung auf der Insel im See war gleich zweimal mutwillig beschädigt worden. In Abstimmung mit der Stadtverwaltung haben die Künstlerinnen einen anderen Platz in der Reppnerschen Bucht zwischen Café del Lago und Piratenspielplatz gefunden. In einer Baumgruppe hängen auf großen LKW-Planen die Motive der Künstlerin Franziska Rutz. Sie nennt ihren Werkzyklus „Was bleibt ist nur die Illusion eines Gletschers“, der den Klimawandel und die damit verbundene Gletscherschmelze thematisiert.

„Ich wollte die Schönheit der Gletscher festhalten – und frage mich gleichzeitig, ob zum Beispiel der Aletschgletscher in 20 Jahren nur noch als Illusion wahrnehmbar ist“, sagt Franziska Rutz. Sie ist am Sonntag, 13. Juni, von 15 bis 17 Uhr vor Ort am Salzgittersee und steht für Rückfragen zum Projekt, ihrer künstlerischen Arbeit und einen Austausch zur Verfügung. Die in den jeweiligen Regionen geltenden Corona-Regelungen sind dabei zu beachten.

Große Freude herrscht über den Förderpreis des Rotary Clubs Braunschweig-Hanse. „Das ist ein tolles Zeichen für unser Projekt“, freut sich Yvonne Salzmann. Die beteiligten Künstlerinnen hätten viel Kraft und Zeit in die Park Side Gallery. „Wir bekommen von allen Seiten tolles Feedback – sei es von Besuchern, auch jenen, die die Ausstellungen in den Parks ganz zufällig entdecken und auf sich wirken lassen.“

Und so sieht die weitere Planung aus: Im Juli stellt Yvonne Salzmann aus, im August folgt Güde Renken, im September ist Susanne Hesch an der Reihe und im Oktober dann Rosi Marx. Außerdem gibt es die Park Side Gallery in Braunschweig im Prinz-Albrecht-Park an der Herzogin-Elisabeth-Bank, in Helmstedt im Park Alter Friedhof, in Lucklum an der Backsteinmauer am Ortseingang, in Bad Harzburg im Kurpark und in Holzminden im Park am Unteren Teich. Mehr über die Park Side Gallery ist auf der Internetseite www.parksidegallery2021.de zu finden.

Von Roland Weiterer